AVP Brettspiel

Diskussionen, Meinungen und Fragen zu Brettspielen

Moderatoren: HOlg, Moderatoren (Brettspiele - Allgemein)

Re: AVP Brettspiel

Beitragvon Jaston am 29.04.2016, 14:15

Olórin hat geschrieben: Oho, dann würde ich dir empfehlen, mit den Aliens einfach besser zu spielen, so dass sie nicht so viel verwundet werden und dir mehr Marker übrig bleiben. 8)
(Kleiner Scherz)

Na ja, unser Startpunkt war es ja gewesen, wie ich ganz simpel einen Alien-exklusiv-Schacht markieren kann. Irgend einen überzähligen Marker findet man immer, und wenn es auch nur ein Model-Aktivierungs-Marker ist und é voila, da hast du deinen Alien-Tunnel. :wink:

Jepp. Heute werde ich mir meine neuen Figuren schon bestellen und hoffe, dass sie bald ankommmen. Ich rechne mit ca. 2-4 Wochen Lieferzeit..Viel Glück bei dir!


Ha ha, Clown gefrühstückt :mrgreen:
Ich bin daeher der penible Spieler, 1 Markersymbol hat genau 1 Bedeutung, ergo Wundenmarker und für nix anderes nehm ich die, is teilweise schon recht viel, was da im Raumschiff umherkrabbelt, schleicht und marschiert.
Aber hast schon recht, im Prinzip, wenn man das möchte, kann man das recht einfach regeln.

Darf ich fragen, wo du die vorbestellst? Bei FW finde ich nämlich nix. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen erstmal meine fertig zu machen und nix mehr zu bestellen, aber die Young Bloods schauen halt einfach wieder super aus. Naja und 2 Sentry Guns brauch ich auch, hab ja auch 2 PowerLoader
schönes WE
Verspürt ein Jaston Kälte, dann ist es die kalte Klinge des Stahls. Verspürt er Durst, dann ist es der Durst nach Blut.
Benutzeravatar
Jaston
Vielspieler
Vielspieler
 
Beiträge: 346
Registriert: 15.05.2014, 15:46
Wohnort: bei Forchheim

Re: AVP Brettspiel

Beitragvon Olórin am 29.04.2016, 15:08

Jaston hat geschrieben:
Darf ich fragen, wo du die vorbestellst? Bei FW finde ich nämlich nix. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen erstmal meine fertig zu machen und nix mehr zu bestellen, aber die Young Bloods schauen halt einfach wieder super aus. Naja und 2 Sentry Guns brauch ich auch, hab ja auch 2 PowerLoader
schönes WE


Stimmt, die Teenies sehen richtig klasse aus. :) Seit heute Mittag ca. gibt es die zum Vorbestellen bei FW, ich hab mittlerweile auch schon bestellt. :mrgreen:

https://www.fantasywelt.de/navi.php?jtl_token=2397aa1a3205014534d40d6d93c3b3f4&suchausdruck=avp

Dir/euch auch ein schönes WE!
Olórin
 

Re: AVP Brettspiel

Beitragvon Jaston am 01.05.2016, 21:43

4 Std 37min haben wir am Samtag gezockt.
Alter war das ein Spiel.
Erst wollten meine Jungs eher ein kleines Spiel - aber ich hab so lange ne traurige Schnude gezocken und geweint, bis wir einen coolen Kompromis gefunden hatten.
Marines und Predatoren gegen meine Aliens.
Also traten 2 fürchterliche Clanälteste mit ihren 4 Hunden und 3 Jünglingen im Schlepptau, sowie der Heavy Marine Powerloader inkl Major und einer Yutani Weyland Einheit gegen mein Aliennest an.
Queen, Crusher, Predalien, 2 Guards, 5 Warrior, 10 Drohnen, 10 Stalker und der Fähigkeit Eier zu legen.
Waren viele epische Momente dabei, hier mal ein paar:
Predalien und Guards inkl kleiner Truppe wollten die Gegner vom Nest weglocken - 1 Ältester inkl Hunden und 2 Yutanis gehen die Lage checken.
Meine Alienjagdeinheit wurde im Kampf komplett aufgerieben, jedoch gelang es dem Predalien 2 Hunde zu infizieren, der Rest fiel seinen Krallen zum Opfer.
Der Guard der im Dunkeln wartete um die Meute aufzupushen schlich sich schwer verletzt zurück, konnte noch einen Yutani zerreißen, bevor er vom Predator niedergestreckt wurde.
Meine Aliens bauen in der Zeit mein Nest aus und legen die Stromversorgung (Beleuchtung) lahm. Die Queen legt Eier als gäbe es kein Morgen. Die Drohnen beginnen sich zu entwickeln.
Der Gefahrt bewußt, das bald 10 Warriors und wohl ein Dutzend Facehugger bereit steht und jede weitere Runde neue dazu kommen, drängt die unerfahrenen Predatoren vor, wohl auch um meine "Großen" raus zu locken, um sie mit dem Ältesten und den Menschen unter Beschuß zu nehmen.
Der Cruhser stürmt heran, um schafft es einen Jüngling in einen Alienverseuchten Gang zu stoßen. Diese fallen über sofort über ihn her, machen ihn kampfunfähig und infizieren ihn. Ein neuer Predalien wird geboren. 2 weitere Jünglinge sterben. Der Crusher, der 2te Guard, mehrere Krieger und Drohnen sterben.
Bevor der 2te Älteste aufgeschlossen hat, breschen die Stalker und geschlüpften FH heran, trennen die Yutanis ab und dezimiren diese. Klauen, Säure, Stachelschwänze und bösartige Beißattacken wüten unter den Eindringlingen. Der Powerloader und der Major werden verwundet. Mit seiner letzten Wunde, übernimmt der Major den Powerloader und tötet mit einem gewaltigen Feuerangriff fast alle Facehugger, Stalker sowie seine letzten eigenen (meist auch infizierten) Leute.
Die Queen bittet um Audienz.
Die 2 Ältesten inkl dem Major im PL marschieren zum Brutplatz.
Queen, Predalien, eine handvoll Warriors und wenige FH und andere niedere Aliens sammeln sich für den letzten Showdown.
Der erste Clanführer wird bereits am Anfang übelst schwer verletzt, worauf er sich entschließt seine letzte Waffe zu zünden.
Aliens die daraufhin unbedacht aus dem Nest treten werden übelst von den letzten 2 Gegner empfangen.
Der verfluchte PL mit seinem Feuer schafft es tatsächlich mehrere Warriors und die Queen zu verletzen.
Seine Gatlingkanone bringt die Queen dem Ende nahe, zum Glück opfern sich mehrere niedere Aliens für ihre Monarchin.
Warriors fallen über den PL her und bringen den Major nun endgültig zur Strecke, auch der Älteste muss herbe einstecken. Am Ende stehen sich nur noch die schwer verletzte Queen und der Predator gegenüber.
Der Predator beginnt und greift siegessicher 5 mal an, alle Angriffe fügten jedoch nur kleine Verletzungen und keine finale Wunde zu. Mit hohnischem Lachen greift die Alienqueen an und ebenfalls bleibt das Lachen im Halse stecken, den der Predator kann alle Attacken abwehren. 2te Runde, der geschwächte Queen gelingt es nicht, den Jäger mit ihren Klauen zu erwischen, der sich schon wieder siegessicher in Position bringt. Doch ihren Lanzenschwanzangriff hat er nicht kommen sehen. Und so weicht dem sicher geglaubten Siegesausdruck ein letztes Aufbäumen, bevor der Körper - aufgespießt wie eine Cocktailtomate - erschlafft.
Noch 2 Treffer und meine Queen wäre hopps gegangen - das war einfach nur knapp, da beide eine FR von 5 hatten.
Buuuh, mehr davon....wenn man nur nicht arbeiten, etc müsste....dann hätte man mehr Zeit sich um die wichtigen Dinge (AVP, Descent, Ringkrieg, etc. ) zu kümmern.
cu
Verspürt ein Jaston Kälte, dann ist es die kalte Klinge des Stahls. Verspürt er Durst, dann ist es der Durst nach Blut.
Benutzeravatar
Jaston
Vielspieler
Vielspieler
 
Beiträge: 346
Registriert: 15.05.2014, 15:46
Wohnort: bei Forchheim

Re: AVP Brettspiel

Beitragvon Olórin am 03.05.2016, 11:40

Jaston hat geschrieben:Wir haben am Samtag gezockt. Erst wollten meine Jungs eher ein kleines Spiel - aber ich hab so lange ne traurige Schnude gezocken und geweint, bis wir einen coolen Kompromis gefunden hatten.

4 Std 37min haben wir haben am Samtag gezockt.


LOL, wo war jetzt da der Kompromiss? Deine Jungs wollten ein kleines (also kurzes) Spiel und du ein langes und am Ende kamen 4,5 Std. Spielzeit dabei heraus! Ich würde sagen, du hast deinen Willen zu 100% bekommen. :wink: :lol:

Jaston hat geschrieben:Marines und Predatoren gegen meine Aliens.


Auch mal ne Idee.

Jaston hat geschrieben:Also traten 2 fürchterliche Clanälteste mit ihren 4 Hunden und 3 Jünglingen im Schlepptau, sowie der Heavy Marine Powerloader inkl Major und einer Yutani Weyland Einheit gegen mein Aliennest an.
Queen, Crusher, Predalien, 2 Guards, 5 Warrior, 10 Drohnen, 10 Stalker und der Fähigkeit Eier zu legen.


Habt ihr da vorher mal ganz grob die Punktwerte der Fraktionen verglichen oder einfach Phi x Daumen gewählt? Würde mich jetzt interessieren.


Jaston hat geschrieben:Der erste Clanführer wird bereits am Anfang übelst schwer verletzt, worauf er sich entschließt seine letzte Waffe zu zünden.


Self-destructive device?!? Wie genau spielt ihr die regeltechnisch?

Jaston hat geschrieben:Seine Gatlingkanone bringt die Queen dem Ende nahe


Hat euer "Powerloader"/"Combat Exoskeleton" nun eine Gatlingkanone oder ´ne Smartgun? Erstere müsste viel mehr potentiellen Schaden (und Projektile) rausrotzen, dafür aber etwas weniger treffgenau sein, während bei Letzterer das Umgekehrte gelten würde.

Jaston hat geschrieben:Der Predator beginnt und greift siegessicher 5 mal an, alle Angriffe fügten jedoch nur kleine Verletzungen und keine finale Wunde zu. Mit hohnischem Lachen greift die Alienqueen an und ebenfalls bleibt das Lachen im Halse stecken, den der Predator kann alle Attacken abwehren. 2te Runde, der geschwächte Queen gelingt es nicht, den Jäger mit ihren Klauen zu erwischen, der sich schon wieder siegessicher in Position bringt. Doch ihren Lanzenschwanzangriff hat er nicht kommen sehen. Und so weicht dem sicher geglaubten Siegesausdruck ein letztes Aufbäumen, bevor der Körper - aufgespießt wie eine Cocktailtomate - erschlafft.
Noch 2 Treffer und meine Queen wäre hopps gegangen - das war einfach nur knapp, da beide eine FR von 5 hatten.


Das ist doch mal interessant! Gerade wenn sich zwei von den größeren und stärkeren Figuren gegenüberstehen, die beide mehrere Treffer aushalten, aber beide auch theoretisch mehrere Treffer austeilen können, ergibt sich nach meinem Empfinden das Problem, dass hier die gewonnene und verlorene Initiative allzu deutlich über Sieg oder Niederlage entscheiden kann. Wenn also z.B. ein jeweils leicht verwundeter Berserker-Pred. und eine ebenso leicht verletzte Alien Royal Guard sich gegenüberstehen, dann kann es oft passieren, dass der mit der gewonnenen Inititative (der ja als erster angreifen darf) mit etwas Würfelglück seinen Kontrahenten schon mit einem kmpletten Angriff eliminieren kann, ohne dass der Unterlegene dann überhaupt noch die Chance hat, sich in irgend einer Form zu wehren.

Für das "Fußvolk" der Mehrzahl an Figuren, die jeweils nur einen Treffer ab können, lass ich mir das auch gerne eingehen. Da heißt es "sei schnell oder stirb!". Wenn hingegen ein erfahrener, starker Predator auf einen von den richtig großen Alien-Brocken trifft, ist es nicht gerade sehr episch, dass einer den anderen killen kann ohne dass dieser sich irgendwie im Todeskampf wehrt. Ein "sudden death" passt ganz einfach thematisch und atmosphärisch nicht zu den "großen Jungs", wie ich finde.

Deshalb wollt ich dir nur sagen, dass ich für diesen "Härtefall" eine Regel gemacht habe, nach der immer dann, wenn ein einzelnes Model mindestens 2 erfolgreiche Treffer (Wunden) durch einen einzelnen Gegner bekommt und dadurch stirbt, die betroffene Figur dann dennoch (im verzweifelten Todeskampf) einen normalen Angriff (1 Aktionspunkt, Nahkampf oder Fernkampf) unmittelbar im Anschluss daran durchführen kann. Dieser Angriff wird jedoch mit einem Malus von 4 auf alle Trefferwürfe der Feuerraten modifiziert, da sich diese Figur schließlich gerade in den letzten verzweifelten Sekunden seines Lebens befindet! 8) Vielleicht wär das auch ne gute Regel für dich/euch.

Jaston hat geschrieben:Buuuh, mehr davon....wenn man nur nicht arbeiten, etc müsste....dann hätte man mehr Zeit sich um die wichtigen Dinge (AVP, Descent, Ringkrieg, etc. ) zu kümmern.


Schöner Spielbericht. Ja, manchmal würde man sich wirklich wünschen, viel mehr Zeit für solche Spiele übrig zu haben. Aber lass uns froh sein, dass wir Arbeit haben. :)
Olórin
 

Re: AVP Brettspiel

Beitragvon Jaston am 07.05.2016, 10:16

Olórin hat geschrieben: LOL, wo war jetzt da der Kompromiss? Deine Jungs wollten ein kleines (also kurzes) Spiel und du ein langes und am Ende kamen 4,5 Std. Spielzeit dabei heraus! Ich würde sagen, du hast deinen Willen zu 100% bekommen. :wink: :lol:

Naja, so waren es im Prinzip 2 Fraktionen, sonst sind es ja drei - daher denke ich war es wohl locker 1 Std kürzer, hehehehehe

Olórin hat geschrieben: Auch mal ne Idee.

Oh ja, mischen da wild durcheinander - Marines VS Yutani VS Pred oder 2 Aliennester gegeneinander und VS ne 3te Einheit, etc, etc.

Olórin hat geschrieben: Habt ihr da vorher mal ganz grob die Punktwerte der Fraktionen verglichen oder einfach Phi x Daumen gewählt? Würde mich jetzt interessieren.

Nur grob, sollte ja ein schnelles Spiel werden :mrgreen:

Olórin hat geschrieben: Self-destructive device?!? Wie genau spielt ihr die regeltechnisch?

1 Aktion únd der Predator wirft geheim einen W20 (1-4 er hat noch 1 Aktion, dann Bumm, 5-8 hat er noch 2 Aktionen, etc.)
finden wir so spannender, als wenn jeder weiß, wann die Bombe hoch geht.
Explosion St 16 autotreffer + Schaden auf der Kachel, angrenzende Kachel St 14.

Olórin hat geschrieben: Hat euer "Powerloader"/"Combat Exoskeleton" nun eine Gatlingkanone oder ´ne Smartgun? Erstere müsste viel mehr potentiellen Schaden (und Projektile) rausrotzen, dafür aber etwas weniger treffgenau sein, während bei Letzterer das Umgekehrte gelten würde.

Wir haben beide Möglichkeiten
Standart Smart Gun inkl Feuerleitsystem St 14 / FR 3
oder Gatling St 15 / FR 5 natürlich dafür kein FLS

Olórin hat geschrieben: ......, dann kann es oft passieren, dass der mit der gewonnenen Inititative (der ja als erster angreifen darf) mit etwas Würfelglück seinen Kontrahenten schon mit einem kmpletten Angriff eliminieren kann, ohne dass der Unterlegene dann überhaupt noch die Chance hat, sich in irgend einer Form zu wehren.
Für das "Fußvolk" der Mehrzahl an Figuren, die jeweils nur einen Treffer ab können, lass ich mir das auch gerne eingehen. Da heißt es "sei schnell oder stirb!"............ Ein "sudden death" passt ganz einfach thematisch und atmosphärisch nicht zu den "großen Jungs", wie ich finde.
Deshalb wollt ich dir nur sagen, dass ich für diesen "Härtefall" eine Regel gemacht habe, nach der immer dann, wenn ein einzelnes Model mindestens 2 erfolgreiche Treffer (Wunden) durch einen einzelnen Gegner bekommt und dadurch stirbt, die betroffene Figur dann dennoch (im ........

Ach, okay, sowas kommt schon mal vor, ist aber selten und daher auch okay. Die großen haben ja auch dafür mehr RS 12 - 14. Von daher blocken die in der Regel jeden 2ten Angriff, und es geht ein paar Runden hin und her.
Ein tödlicher Treffer ist ein tödlicher Treffer - egal wie stark man irgendwo ist. Is ja auch irgendwo ein taktisches Spiel, d.h. erst die kleinen wegballern lassen, dann mit den Großen kommen und die Ballerer wegmachen.
Also bisher ist es bei unseren legendären Aufeinandertreffen immer 2, 3 oder auch mal 4 Runden hin und her gegangen. War super, man fiebert mit, freut sich über jeden geglückten Angriff/Block und kreischt wenn der Gegner 4 "evtl" Treffer erwürfelt hat, die man wieder blocken muss.
schönes WE
Verspürt ein Jaston Kälte, dann ist es die kalte Klinge des Stahls. Verspürt er Durst, dann ist es der Durst nach Blut.
Benutzeravatar
Jaston
Vielspieler
Vielspieler
 
Beiträge: 346
Registriert: 15.05.2014, 15:46
Wohnort: bei Forchheim

Re: AVP Brettspiel

Beitragvon Olórin am 09.05.2016, 09:31

Jaston hat geschrieben:
Olórin hat geschrieben: Self-destructive device?!? Wie genau spielt ihr die regeltechnisch?

1 Aktion únd der Predator wirft geheim einen W20 (1-4 er hat noch 1 Aktion, dann Bumm, 5-8 hat er noch 2 Aktionen, etc.)
finden wir so spannender, als wenn jeder weiß, wann die Bombe hoch geht.
Explosion St 16 autotreffer + Schaden auf der Kachel, angrenzende Kachel St 14.


Schön stark. :D Aber die ganze Selbstzerstörungsvorrichtung von Predatoren passt leider alles in allem nicht wirklich in ein Spiel, das den Kampf an Bord eines Raumschiffes, bzw. einer Raumstation simuliert. Geht man nach den Filmen, würde eine derartige Explosion das halbe Schiff/die halbe Raumstation mit zerstören und so in den sprichwörtlichen Abgrund reißen.
Natürlich kann man davon ausgehen, dass die Predatoren das sehr genau wissen und deshalb die Zerstörungskraft ihrer Not-Sprengvorrichtung entsprechend nach unten angepasst haben, um sich (und die Jagd) nicht gleich selbst mit ins Verderben zu katapultieren. Ich würde für mich selbst die Schadenswirkung in-game jedoch etwas anders bestimmen, weil ich es nicht sehr logisch finde, dass sich eine starke Explosion von 16 auf 14 auf 0 reduziert. Ich hätte da eher so an 18 : 14 : 6 : 0 gedacht, was eine linear-progressive Reduktion der Sprengwirkung wäre. Es wäre auch eine schwächere Detonation denkbar, jedoch mit einer Feuerrate > 1, z.B. 18(16) : 12(10) : 0 - FR 2 oder sogar FR 3.

Was ich nicht recht verstehe ist, wie oder warum der Predator bei euch eine Aktion ausgeben muss, um sich selbst zu zerstören. Das würde ja bedeuten, dass er noch mit mutmaßlich einer Wunde (übrig) schon seinen Suizid beschließt, also zu einem Zeitpunkt, wo er noch ganz normal kämpfen und agieren kann. Das würde ich nicht tun wollen. Und wenn doch, weil der unmittelbar bevorstehende Tod unausweichlich erscheint, würde ich nicht wollen, dass die Explosion womöglich erst mehrere Runden später erfolgt, wo ich vielleicht niemanden mehr damit schaden kann.
Olórin
 

Re: AVP Brettspiel

Beitragvon Jaston am 10.05.2016, 22:21

Jo, wir spielen ja auch nciht mehr auf einem Raumschiff - ist doch ein wenig unwahrscheinlich, das da 50 aliens inkl Predalien, Crusher, Queen, etc umher rennen, dazu noch 1 Dutzend Predatoren und gut über 20 Soldaten.
Ein bißchen übertrieben.
Bei uns sind das eher Raumstationen, unterirdische Gebäudekomplexe, eher sowas.
Erscheint uns einfach realistischer.

Also unsere Preds haben auch die Standart Explosion - allerdings ist die bisher nur ein einziges Mal los gegangen - was uns irgendwie zuwenig war.
Wenn sie allerdings immer oder zu oft hoch geht, is das auch nix.
So muss halt der Predator - verletzt und umringt von Gegner, die Bombe mit einer Aktion aktivieren. Er kann sie übrigends auch wieder mit einer Aktion - falls er die noch hat und tatsächlich überleben sollte - weil alle Gegner panisch flüchten, abstellen.
Rennen alle weg bzw überlebt er den Angriff von einem oder zwei Pechvögeln, die dableiben sollen, kann er die Bombe ausschalten und mit der 2ten Aktion den/die Gegner angreifen.
Oder er rennt als Selbstmordkommando den anderen hinterher?
Uns macht es spaß. Man hat immer die Wahl - greift man ihn an und killt ihn, geht die Bombe dann auch schon hoch? Versuche ich alle Figuren zu retten? wieviel Aktionen hat er noch? Kommt er dann evtl an meine Großen, wichtigen Figuren (platzierte Eier, Königin im Nest - die nicht weglaufen können) ran? Stelle ich ihm was in den Weg? Wieviel Truppen kann ich entbehren? usw usf.
Aber muss nicht jedem gefallen.
Habt ihr auch ne Lösung?
cu
Verspürt ein Jaston Kälte, dann ist es die kalte Klinge des Stahls. Verspürt er Durst, dann ist es der Durst nach Blut.
Benutzeravatar
Jaston
Vielspieler
Vielspieler
 
Beiträge: 346
Registriert: 15.05.2014, 15:46
Wohnort: bei Forchheim

Re: AVP Brettspiel

Beitragvon Olórin am 11.05.2016, 07:32

Jaston hat geschrieben:Bei uns sind das eher Raumstationen, unterirdische Gebäudekomplexe, eher sowas.
Erscheint uns einfach realistischer.


Ganz meine Meinung. Um übrigens auch mal breitere Korridore zu bekommen, gerade wenn man auf Raumstationen oder in Gebäudekomplexen spielt, - es ist ja schließlich nicht normal, dass alle Wege immer nur so schmal wie eine Korriodorkachel sind - lege ich manchmal mehrere zusammengefügte Korridorteile längsseits nebeneinander und ignoriere dann für diesen "Bauabschnitt" einfach die mittleren Mauern, die normalerweise der Rand der normalen Korridorkacheln wären. So bekomme ich schöne offene Flächen. :)


Jaston hat geschrieben:Also unsere Preds haben auch die Standart Explosion - allerdings ist die bisher nur ein einziges Mal los gegangen - was uns irgendwie zuwenig war.
Wenn sie allerdings immer oder zu oft hoch geht, is das auch nix.


Ja stimmt, hier ist eine genaue Gewichtung entscheidend, um nicht zu viel oder zu wenig damit zu erreichen. Wir haben die Selbstzerstörung bislang aus unserem Spiel verbannt, aber das möchte ich jetzt eigentlich ändern, wenn sich dafür eine vernünftige Lösung finden lässt. Mal darüber nachdenken..

Jaston hat geschrieben:Aber muss nicht jedem gefallen.


Hab nie gesagt, dass es mir grundsätzlich nicht gefällt, ich hab nur die Hintergedanken dazu nicht verstanden gehabt, jedoch:

Jaston hat geschrieben:So muss halt der Predator - verletzt und umringt von Gegner, die Bombe mit einer Aktion aktivieren. Er kann sie übrigends auch wieder mit einer Aktion - falls er die noch hat - abstellen.


Diese Aussage ändert für mich alles! Dass er sie auch wieder deaktivieren kann, wirft ein völlig neues Licht auf eure Regel und macht aus einer für meine Augen fraglichen Regel plötzlich eine gute! :mrgreen: Denn als lebende Bombe sollte er nicht absichtlich und ohne zwingende Gründe rumlaufen dürfen; wenn keine unmittelbare Lebensnot mehr herrscht, Bombe abschalten! Lebende Bombenträger gibt´s in der echten Welt leider schon mehr als genug und ich glaube auch nicht, dass es dem Ehren- und Verhaltenskodex der Predatoren entspricht, sich ohne triftige Gründe selbst zu sprengen. :wink:
Zuletzt geändert von Olórin am 11.05.2016, 12:06, insgesamt 1-mal geändert.
Olórin
 

Re: AVP Brettspiel

Beitragvon Olórin am 11.05.2016, 10:27

Ich würde eure Pred-Bomben-Regel übrigens in etwa 1:1 übernehmen, sie gefällt mir nun doch sehr gut! Dabei würde ich nur den Schaden von 16/14 (FR 1) abändern zu 15 (FR 2) / 15 (FR 1) / 8 (FR 1). Außerdem halte ich für das Aktivieren der "Bombe" 2 Aktionen für angebrachter, während das Deaktivieren dann wieder nur 1 Aktion kostet.
Olórin
 

Re: AVP Brettspiel

Beitragvon Jaston am 13.05.2016, 22:17

Olórin hat geschrieben: Ganz meine Meinung. Um übrigens auch mal breitere Korridore zu bekommen, gerade wenn man auf Raumstationen oder in Gebäudekomplexen spielt, - es ist ja schließlich nicht normal, dass alle Wege immer nur so schmal wie eine Korriodorkachel sind - lege ich manchmal mehrere zusammengefügte Korridorteile längsseits nebeneinander und ignoriere dann für diesen "Bauabschnitt" einfach die mittleren Mauern, die normalerweise der Rand der normalen Korridorkacheln wären. So bekomme ich schöne offene Flächen. :)


Coole Idee, gleich mal morgen ausprobieren - wie handelst du das mit der Kapazität dieser breiten Gänge?


Olórin hat geschrieben: Diese Aussage ändert für mich alles! Dass er sie auch wieder deaktivieren kann, wirft ein völlig neues Licht auf eure Regel und macht aus einer für meine Augen fraglichen Regel plötzlich eine gute! :mrgreen: :wink:


Yeah, cool, das mit sinkender Probe mit mehreren FR`s is ja auch ne gute Idee.
Klar, wenn wirklich alle Gegner abhauen, abschalten und gleich heilen, dann kann er wieder mitmischen.
Aber 2 Aktionen? Buh, das is schon bitter - hast ja sowieso wenige Modelle bei den Preds und bist immer als erster durch und musst dann die Wellen der Aliens und Marines über dich ergehen lassen.
Verspürt ein Jaston Kälte, dann ist es die kalte Klinge des Stahls. Verspürt er Durst, dann ist es der Durst nach Blut.
Benutzeravatar
Jaston
Vielspieler
Vielspieler
 
Beiträge: 346
Registriert: 15.05.2014, 15:46
Wohnort: bei Forchheim

Re: AVP Brettspiel

Beitragvon Olórin am 14.05.2016, 08:22

Jaston hat geschrieben:Coole Idee, gleich mal morgen ausprobieren - wie handelst du das mit der Kapazität dieser breiten Gänge?


Völlig unverändert. Jede einzelne Kachel behält ihre ursprüngliche Aufnahmekapazität. Aber nun kann man mit z.B. 9 Kacheln eine Fläche machen, in der Figuren in der mittleren Kachel von allen Seiten eingekreist werden könnten. Oder man kann die Ein- und Ausgänge zu diesen offenen Flächen derart, bzw. versetzt legen, so dass jeweils keine komplette Sichtlinie von außen in die gesamte Fläche hinein ensteht und wahlweise auch Aus- und Eingang selbst schon keine durchgehende Sichtlinie mehr bilden. Oder man lässt in der Mitte oder anderswo eine Kachel weg, um z.B. eine große Säule als Sicht- und Schusshindernis zu integrieren. Da gibt es auf jeden Fall ein paar kreative Möglichkeiten für schöne und noch epischere Kampfszenen. :)


Jaston hat geschrieben:Aber 2 Aktionen? Buh, das is schon bitter - hast ja sowieso wenige Modelle bei den Preds und bist immer als erster durch und musst dann die Wellen der Aliens und Marines über dich ergehen lassen.


Macht nichts. Der Unterschied von 2 Aktionen zu einer ist halt der, dass der Predator voher noch mal gehen oder, besser noch, angreifen kann. Danach muss er in jedem Fall die Wellen seiner Beute über sich ergehen lassen. Es gibt ja auch eine Ereigniskarte, die einem eine extra Aktion gewährt. Für solche Zwecke wäre die dann richtig gut. Oder macht euch einen Joker, nachdem 1x pro Game ein beliebiger Predator seine Selbstzerstörung kostenlos aktiveren kann, oder egal was.

Ich bin halt der Meinung, dass ein Predator seine Selbstzerstörung nicht mal eben schnell zwischen seinen Kills aktivieren können soll. Die Explosion daraus wird ja auch richtig stark und die Ungewissheit der Gegner über den exakten Zeitpunkt der Detonation macht sie noch gefährlicher und wirkungsvoller. Das sollte schon einmalig 2 Aktionen wert sein. Ebenfalls sollte nicht die potentiell permanente Bedrohung durch Predator-Zeitbomben im Vordergrund stehen, wie ich meine, was auch für 2 Aktionen sprechen würde.
Die eigentliche Stärke der Predatoren sind ihre Widerstandskraft, Unsichtbarkeit und die Effektivität ihrer Waffen. Wenn man das Spiel nicht auf den Kopf stellen will, muss die Möglichkeit der Selbstzerstörung mehr oder weniger als Ausnahme im Hintergrund bleiben.

Viel Spaß beim Spielen an diesem schönen, langen Wochenende. :)
Olórin
 

Re: AVP Brettspiel

Beitragvon Jaston am 28.05.2016, 23:10

oh man, ich hoffe das ich meine Truppen fertig bekomme, bevor die neuen eintruddeln.
Verspürt ein Jaston Kälte, dann ist es die kalte Klinge des Stahls. Verspürt er Durst, dann ist es der Durst nach Blut.
Benutzeravatar
Jaston
Vielspieler
Vielspieler
 
Beiträge: 346
Registriert: 15.05.2014, 15:46
Wohnort: bei Forchheim

Re: AVP Brettspiel

Beitragvon Olórin am 29.05.2016, 10:28

Oh, keine Sorge. Die neuen trudeln mal wieder mit Verspätung ein und wann genau die jetzt endlich kommen, wird sich hoffentlich in den nächsten Tagen rausstellen.
Olórin
 

Re: AVP Brettspiel

Beitragvon Jaston am 10.06.2016, 15:30

Bin fast fertig, aber leider immer noch keine Info, wann die Jungen eintreffen..... :(
Verspürt ein Jaston Kälte, dann ist es die kalte Klinge des Stahls. Verspürt er Durst, dann ist es der Durst nach Blut.
Benutzeravatar
Jaston
Vielspieler
Vielspieler
 
Beiträge: 346
Registriert: 15.05.2014, 15:46
Wohnort: bei Forchheim

Re: AVP Brettspiel

Beitragvon Olórin am 13.06.2016, 09:51

Jaston hat geschrieben:Bin fast fertig, aber leider immer noch keine Info, wann die Jungen eintreffen..... :(


Ja, das ist nervig. Es gibt die "Jungen" schon vereinzelt hier und da zu kaufen. Leider noch nicht bei FW. Scheinbar werden die von Prodos nur sporadisch an die ganzen Abnehmer versendet und das dauert dann eben, bis alle ihr Zeug bekommen - inklusive uns beiden.. :roll:

Vergangenes WE hatte ich ein schönes Spiel AvP!

Vorweggenommen muss ich erwähnen, dass ich in der jüngeren Vergangenheit alle meine Regeln nochmal kritisch durchgesehen und - wo nötig - überarbeitet habe. Außerdem hab ich praktisch überall meine bisherige Ausdrucksweise in den Regeltexten optimiert und zudem mein bisheriges Misch-Masch aus Englisch-Deutsch komplett ins Deutsche abgeändert; der besseren Optik und Ausdrucksweise wegen. Was zuvor ein Sammelsurium aus Gedanken war, ist nun fast schon ein gutes, durchaus verwendbares Regelwerk für Jedermann. Illustrationen und ein paar Spielbeispiele zu ausgesuchten Regeln würden noch fehlen, um es tatsächlich unter die Leute bringen zu können.

Als eine neue Innovation meiner Regeln ist es nun möglich, sich unter den richtigen Bedingungen als Alien und insbesondere Predator an einzelne oder wenige Menschen ungesehen heranzuschleichen, um diese dann heimlich still und leise (oder auch nicht) aus dem Weg zu räumen, bzw. als Trophäe zu verarbeiten. Aliens müssen sich für das gute Gelingen dieses Vorhabens verstecken und zudem sollten schlechte Licht- und/oder Sichtverhältnisse vorherrschen. Predatoren können nun, wenn sie bereits getarnt sind, eine besondere Pirschbewegung vollziehen, die sie etwas langsamer macht und aus der heraus sie nicht angreifen dürfen um den Vorteil daraus nicht zu verlieren, welche ihre Tarnung (den Treffermodifikator für Fernwaffen von Feinden) aber um nochmal 50% effektiver macht!

Menschen müssen dann einen bestimmen "Aufmerksamkeits-Wurf" erfolgreich schaffen, um das Alien oder den Predator überhaupt zu bemerken. Schlägt der fehl, ist im Moment auch kein Angriff durch den betreffenden Menschen auf das nicht bemerkte, potentielle Ziel erlaubt. Ist sich der Mensch zudem gerade keiner direkten Gefahr/Bedrohnung bewusst oder wendet dem bisher nicht bemerkten Alien/Predator sogar den Rücken zu (läuft in die entgegengesetzte Richtung), steigen die Chancen jeweils, dass der Aufmerksamkeits-Wurf fehlschlägt!

Obendrein habe ich für die Predatoren jetzt einen sogenannten Ehrenkodex festgelegt, der als ernstzunehmende Richtlinie für das Aufgebot ihres Waffeneinsatzes gegen Ziele, die ihnen unterlegen sind, anzusehen ist. Schließlich bekommt man als Predator keine Ehre im Klan, indem man einfache Beute zuhauf metzelt, sondern indem man Beute unter Bedingungen erlegt, die möglichst fordernd sind!

Und so haben wir mit zwei Jungblütern ein Szenario gespielt in dem es darum ging, sich an einige unbedarfte Menschen und Marines anzuschleichen und diese so unauffällig wie möglich zu eliminieren. Anschließend mussten sich die Jungblüter als Krieger beweisen, indem sie ein paar Aliens im Nahkampf besiegen.
Olórin
 

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron