Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Diskussionen, Meinungen und Fragen zu Brettspielen

Moderatoren: HOlg, Moderatoren (Brettspiele - Allgemein)

Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon darthwolle am 20.12.2015, 10:18

Hallo in die Community!
Wir sind ein kleines Hobbiisten Entwicklerteam und entwickeln ein taktisches Brettspiel im WK2 Hintergrund.
Da dieser Hintergrund im deutschsprachigen Raum u.U. sehr kritisch gesehen wird würde uns trotzdem interessieren ob so ein Projekt trotzdem erfolgreich sein kann! Bisher hatten wir uns eher auf den englischsprachigen Raum konzentriert.

Was denkt Ihr darüber?

Unsere domain:
http://www.fatherland-games.com

Unser Youtube Channel:
https://www.youtube.com/channel/UCwheT72njT0RAguTkBXNrPw

Vielen Dank.
darthwolle
Spiele-Fan
 
Beiträge: 31
Registriert: 20.12.2015, 10:16

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon Olórin am 20.12.2015, 12:53

Hallo, liebes Entwicklerteam!

Also ich glaube zuerst mal, die Aussage, ein Strategisches oder Taktisches WKII Spiel würde allgemein im deutschsprachigen Raum sehr kritisch gesehen werden, halte ich für stark übertrieben. Es gibt durchaus eine gewichtige Fan-Gemeinschaft von insbesondere WKII Spielen in Deutschland, von der ich weiß. Es geht ja auch dabei schließlich nicht um die ethischen Hintergründe eines solchen Spiels, sondern nur um die spaßige und fordernde Aufgabe, das Beste aus den zur Verfügung stehenden Möglichkeiten zu machen, wie vielseits auch in zig anderen Spielen. Warum sollte z.B. ein Spiel wie Twilight Imperium oder sogar Star Wars moralisch besser gestellt sein, als ein rein objektiv gehaltenes WKII Spiel? Rein theoretisch sterben in allen diesen Spielen Millionen unschuldiger Wesen - Krieg ist immer Krieg und es gibt keinen, der "besser" ist, als ein anderer! Und genau da liegt der Vorteil von all diesen Kampf-Spielen: es sind zum großen Glück nur Spiele und egal, wie oft man diese spielt, durch das bloße Spielen wird niemals echter Krieg oder echtes Leid entstehen.

Lange Rede, kurzer Sinn. Um eure Frage aus meiner Sicht zu beantworten: ich glaube durchaus, dass ein solches Projekt erfolgreich sein kann, da es, wie schon gesagt, nicht wenige potentiell interessierte Spieler gibt. Das eigentliche Problem sehe ich jedoch in der bereits erfolgten Sättigung dieses Marktes. Auf strategischer Ebene dürften Axis & Allies, World in Flames & Co. schon nicht mehr zu verdrängen sein. Bei den taktischen WKII Spielen reichen meine Kenntnisse nicht so weit, jedoch weiß ich natürlich, dass es auch solche Spiele bereits gibt.
Benutzeravatar
Olórin
Vielspieler
Vielspieler
 
Beiträge: 204
Registriert: 16.09.2015, 10:27

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon darthwolle am 20.12.2015, 16:49

Hi Olórin!

Danke für die Darstellung. Ja soweit ich das beurteilen kann gibt es in dem Hintergrund (taktische Ebene) eher kein deutsches System. Wir wollen das jetzt mal versuchen. Interessant ist evtl. auch diese Diskussion auf Boardgamegeek https://boardgamegeek.com/article/21264093#21264093. Da wird schon auf sehr interessante Weise nur mal unser geplanter Firmenname "Fatherland Games" diskutiert. :evil:

Wir sind da eher recht tolerant. Wie Du schon richtig sagst geht es uns um die Herausforderung und den Spielspaß taktische Gefecht zu meistern. Dabei war uns beim Fatherland System Spielfluss sehr wichtig denn traditionelle meist englische / amerikanische System sind sehr langatmig und detailverliebt. :oops:

Ich kann nur sagen bisher bei jedem Gefecht gehen die Gefühle (Freude und Leid) hin und her und genau das sollte bei einem guten Spiel der Fall sein :D
darthwolle
Spiele-Fan
 
Beiträge: 31
Registriert: 20.12.2015, 10:16

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon Olórin am 21.12.2015, 10:54

darthwolle hat geschrieben:Hi Olórin!

Danke für die Darstellung. Ja soweit ich das beurteilen kann gibt es in dem Hintergrund (taktische Ebene) eher kein deutsches System. Wir wollen das jetzt mal versuchen. Interessant ist evtl. auch diese Diskussion auf Boardgamegeek https://boardgamegeek.com/article/21264093#21264093. Da wird schon auf sehr interessante Weise nur mal unser geplanter Firmenname "Fatherland Games" diskutiert. :evil:

Wir sind da eher recht tolerant. Wie Du schon richtig sagst geht es uns um die Herausforderung und den Spielspaß taktische Gefecht zu meistern. Dabei war uns beim Fatherland System Spielfluss sehr wichtig denn traditionelle meist englische / amerikanische System sind sehr langatmig und detailverliebt. :oops:

Ich kann nur sagen bisher bei jedem Gefecht gehen die Gefühle (Freude und Leid) hin und her und genau das sollte bei einem guten Spiel der Fall sein :D



Also was das deutsche (Spiel-)System von taktischen WWII Spielen angeht, so denke ich, ist das hierzulande kein großes Kaufkriterium. Mein Eindruck ist, dass die Mehrzahl der an dieser Thematik interessierten Spieler sowieso über Englischkenntnisse verfügt, die gut genug sind um die Regeln auch in Englisch zu verstehen. Ist aber natürlich ein nettes Bonbon, wenn es von vorneherein in Deutsch publiziert wird. :P Unabhängig davon ist eine gelungene Balance zwischen Realismus im Spiel und einem zügigen Spielfluss, der den Spaßfaktor hoch halten hilft, natürlich das Traumziel aller Spieleentwickler, die sich historischen Themen widmen, da damit die breiteste Masse an Spielern angesprochen werden kann und der Wiederspielwert zudem hoch sein kann. Nicht viele (ebenso wenig ich selbst) haben heutzutage noch die Zeit, intensive, realitätsnahe Spiele zu absolvieren, die sich förmlich über Tage, bzw. Wochenenden hinweg ziehen!

Und was die Diskussion über eure Firmenbezeichnung angeht...nun...bei dem Thema WKII und Deutschland, Italien, Japan, Russland etc. kann man es sowieso nie, NIE immer jedem recht machen. Da driften die Meinungen einfach viel zu weit auseinander. Völlig und ganz und gar ohne Schuld war sowieso nahezu keine der beteiligten Konfliktparteien. Und letzten Endes sind es wie immer eh nur ein paar Wenige, die zu ihrem eigenen Vorteil das Übel von Millionen herbeiführen. Die Mehrheit der Menschen gerät dann unschuldig in diesen Konflikt und hat überwiegend nur noch die Wahl, Befehle auszuführen oder zu sterben. Jedenfalls, wenn eine bestimmte Grenze mal überschritten wurde...Aber ich schweife schon wieder ab. Nicht jeder, der Adolf heißt, ist automatisch ein Verbrecher. Nicht jeder, der Jesus heißt (dieser Vorname ist in manch anderen Ländern, besonders im spanischen Sprachraum, durchaus üblich), ist unumgänglich ein guter Mensch. Namen bedeuten nichts. Nur Taten sprechen Worte! Wer sich von Bezeichnungen allein, die zumindest noch Interpretationsspielraum offen lassen, in seinem Handeln und Tun beeinflussen lässt, der hat die Grenze zum Liberalismus noch nicht vollends erreicht.
Benutzeravatar
Olórin
Vielspieler
Vielspieler
 
Beiträge: 204
Registriert: 16.09.2015, 10:27

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon darthwolle am 21.12.2015, 19:08

Mensch, das sind ja fast schon philosophische Worte :D

Ja, ich sehe aber das Thema insgesamt mit Namen und Worten genauso. Ich finde aber auch und das müsste aus der BG diskussion hervorgehen, dass wir als "jüngere" Generation wohl kritisch aber auch mit Abstand an die Vergangenheit gehen können. Und als Deutscher kann man sehrwohl auf unsere 70 Jahre Engagement für den Frieden in Europa sehr stolz sein!

Was unsere Entwicklung zu Fatherland betrifft. Tja, der goldene Weg die Balance zwischen Spielbarkeit, -fluss und etwas tiefere Realität in der Darstellung. Das ist in der Tat seit Beginn der Entwicklung ein sehr spannendes und auch umstrittenen Thema. Wir haben ja wie auf der Homepage ersichtlich ein kleines Team. Da ist meine Person, welche Wert auf Authentiziät legt, Michael der als erfahrener Tabletop Spieler auf Spielfluss Wert legt und Erich der immer mit der Plausibilität der Darstellung Wert legt.
Der Schlüssel ist der Kompromiss. Als ich mit der Umsetzung eines Prototypen begann... schon vor längerer Zeit. Habe ich noch jeden einzelnen Soldaten in der Gruppe dargestellt. Das ging mit Holzwürfel (6mm) ganz gut. Nur sobald man mit einer Zugstärke spiele (4 Gruppen) wird das Ganze schon recht langatmig...

Mittlerweile haben wir das System etwas weitergebracht. Da der ursprüngliche Aim in Richtung Kampagne geht (siehe BG diskussion) mussten wir Inhalte rausnehmen damit die Schlachten schneller gehen. Wobei dann Liebhaber die Möglichkeit über modulare Zusatzregeln wieder Tiefe ins Spiel zu nehmen. So haben wir einen Mittelweg geschaffen der Spielbar bleibt. Denken wir zumindest :D
darthwolle
Spiele-Fan
 
Beiträge: 31
Registriert: 20.12.2015, 10:16

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon darthwolle am 10.01.2016, 22:27

Evtl. für Euch Interessant.. ein kleiner Blick in das Spielsystem Fatherland - Red Horizon 41:
https://www.youtube.com/watch?v=jiVZsNWnQyk

Viel Spaß.
darthwolle
Spiele-Fan
 
Beiträge: 31
Registriert: 20.12.2015, 10:16

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon Olórin am 11.01.2016, 22:30

Prima, nur weiter so!
Benutzeravatar
Olórin
Vielspieler
Vielspieler
 
Beiträge: 204
Registriert: 16.09.2015, 10:27

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon darthwolle am 12.01.2016, 18:50

Danke Dir für die Motivation...

Kann ich gebrauchen. Denn leicht ist es nicht. Im Moment suche ich einen Produzenten der dieses Spiel herstellen soll.... da ist leider bei unseren etablierten Herstellern in D kein großes Verständnis für solch ein Thema :( :( :( :(

Die letzte Absage kam vom R.....urger. Die haben in der Tschechien ein eigenes Produktionswerk und bieten 3. Produktionen als Dienstleistung an. Nun kam aus dem Key Account in Nürnberg die Absage... "passt nicht in die Firmenphilosophie. --> da bleibt nur noch der Weg nach China, leider.!

Oder gibts hier noch eine Idee?? :D

Grüße.
darthwolle
Spiele-Fan
 
Beiträge: 31
Registriert: 20.12.2015, 10:16

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon Olórin am 12.01.2016, 19:47

Schon mal bei nem österreichischen Verleger probiert? Die sind vermutlich nicht so engstirnig, wie einige deutsche Verlage mit dem Thema WK II deiner Aussage zufolge, zu sein scheinen. Ich finde, gerade was man verbietet und stigmatisiert ist doch für die Unbedarften umso interessanter und verlockender und bewirkt da vielleicht genau das Gegenteil. Aufklärung ist der Weg zur Vernunft, nicht Stillschweigen und Verbot. Ganz abgesehen davon müsste sich ja theoretisch schon jeder Schuldig fühlen, der z.B. bei dem Spiel Counter Strike absichtlich die ja eigentlich sehr bösen Terroristen spielt. Was natürlich vollkommen lächerlich ist. Manche Menschen scheinen den Unterschied zwischen einem Spiel und der Realität nicht richtig zu sehen.

Und um das klar zu machen, wie jeder vernünftige Mensch (zu viele sind es leider nicht) HASSE ich Krieg und Gewalt innbrünstig. Jedoch nicht bei einem simplen Spiel. Das stört doch keinen. :wink:
Benutzeravatar
Olórin
Vielspieler
Vielspieler
 
Beiträge: 204
Registriert: 16.09.2015, 10:27

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon darthwolle am 12.01.2016, 22:38

Schon mal bei nem österreichischen Verleger probiert?

Danke für den Tipp. Kannst Du mir da Namen nennen? oder Websites? Merci

Manche Menschen scheinen den Unterschied zwischen einem Spiel und der Realität nicht richtig zu sehen.

Zum Einen das was Du oben schreibst, zum anderen das Thema Umgang mit unserer Geschichte.

Ich finde man muss langsam mal aus seinem geschichtlichen Schatten heraussteigen können und wieder selbstbewußt als Nation in die Zukunft gehen. Wenn wir das nicht schaffen, dann überleben wir auch als Nation nicht! Wir leben so lange in Frieden, wir haben uns als Deutschland nach 2 wirklich desaströsen Kriegen wieder in die Weltspitze etabliert.
Ich finde darauf kann man auch stolz sein! :D :D :D

Aus diesem Gedanken heraus ist es für mich persönlich kein Problem offen mit unserer Geschichte umzugehen. :!:

Dazu gehört auch die Selbstverständlichkeit ein Brettspiel von Politik und Ideologie zu trennen! Aber gut, ich verstehe jeden deutschen Verlag der diese Thematiken nicht anpacken will! Guck nur mal in die deutschen Medien... die kennen keine unabhängige Wahrheit mehr!
darthwolle
Spiele-Fan
 
Beiträge: 31
Registriert: 20.12.2015, 10:16

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon Uthoroc am 12.01.2016, 23:50

darthwolle hat geschrieben:Ich finde man muss langsam mal aus seinem geschichtlichen Schatten heraussteigen können und wieder selbstbewußt als Nation in die Zukunft gehen. Wenn wir das nicht schaffen, dann überleben wir auch als Nation nicht! Wir leben so lange in Frieden, wir haben uns als Deutschland nach 2 wirklich desaströsen Kriegen wieder in die Weltspitze etabliert.
Ich finde darauf kann man auch stolz sein! :D :D :D


Ganz ehrlich, wenn ich das so lese, läuft es mir kalt den Rücken runter. "In der Weltspitze etabliert", "als Nation nicht überleben". Das ist doch genau dieselbe schreckliche Wortwahl, die von dem Regime benutzt worden ist, die die Welt in den 2. Weltkrieg gestürzt hat. Fällt euch das nicht auf? Da scheint es mir eher, dass wir rein gar nichts aus der Geschichte gelernt haben.

"Nationen" können mir gestohlen bleiben. "Stolz sein" auf was? Das ich in Deutschland geboren worden bin? Ein Zufall, für den ich rein gar nichts kann. Ich bin in erster Linie Mensch, wie alle anderen auch, und ob jemand Deutscher, Syrer, Brite, Amerikaner oder Chinese ist, ist mir sowas von egal, solange er sich nicht für etwas besseres als die anderen hält.

Ich mag keine 2. Weltkrieg Spiele. Aber ich gönne sie jedem, der sie gerne spielen möchte, da habe ich kein Problem mit. Wenn ihr sie produzieren möchtet, bitte, aber wundert euch nicht, wenn es noch genug Leute gibt, denen es einfach unheimlich ist, wenn man Feldzüge nachspielt, die von deutschem Boden ausgegangen sind und die Millionen von Menschen das Leben gekostet haben. Wollt ihr auch die Einsatzgruppen ins Spiel einbauen, die hinter den Linien Juden ermordet haben? Ist auch Geschichte, aber wohl verdammt geschmacklos. Ehrlich gesagt will ich nicht "aus diesem Schatten heraustreten", sondern ihn im Gedächtnis behalten, als Warnung. Aber das bin nur ich, ich zwinge das keinem anderen auf.

Sorry für den Rant, aber es spricht bei mir einen wunden Punkt an. Insbesondere im Angesicht der Ereignisse des letzten Jahres.
Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr

Meine Descent Figuren-Galerie
Benutzeravatar
Uthoroc
Meisterspieler
Meisterspieler
 
Beiträge: 1662
Registriert: 21.11.2006, 14:23
Wohnort: Siegen

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon darthwolle am 13.01.2016, 06:57

Ganz ehrlich, wenn ich das so lese, läuft es mir kalt den Rücken runter. "In der Weltspitze etabliert", Da scheint es mir eher, dass wir rein gar nichts aus der Geschichte gelernt haben.


Also jetzt mal ehrlich. Meine Interpretation für in der Weltspitze etabliert = wirtschaftlich, innovativ und mit viel Engagement für den Frieden und das seit über 70 Jahren. Was daran der Bezug zu 33-45 ist, würde mich interessieren!

"als Nation nicht überleben". Das ist doch genau dieselbe schreckliche Wortwahl, die von dem Regime benutzt worden ist, die die Welt in den 2. Weltkrieg gestürzt hat. Fällt euch das nicht auf?


Das mit den Aussagen des Regimes vergleichen halte ich für zu schwarz weiß! Von derartigem Gedankengut möchte ich mich auch distanzieren. Von der Ideologie damals war auch einer meiner Großväter direkt betroffen --> im sehr sehr negativem Sinn :(

Ich bin in erster Linie Mensch, wie alle anderen auch, und ob jemand Deutscher, Syrer, Brite, Amerikaner oder Chinese ist, ist mir sowas von egal, solange er sich nicht für etwas besseres als die anderen hält.


Ich glaube daran das wir alle Menschen sind! Und das auch jeder Mensch gleichzusetzen ist. Wenn man aber glaubt, dass irgendwann jeder auf dem Planeten so denkt ist man hat man die Menschen nicht verstanden und aus der Geschichte auch nichts gelernt! So lange es Menschen gibt, gibt es Zusammenrottungen aufgrund Kultur, Herkunft, Aussehen etc. Irgendwann wurden das mal Nationen. Und ich bin trotzdem stolz darauf einer Nation in Europa anzugehören, die überhaupt fähig ist, aufgrund der Demokratie, Politik etc. anderen Menschen (anderer Herkunft) helfen zu wollen und können!

Aber irgendwann ist auch unserer Wirtschaft und unserer Gesellschaft ein Limit gesetzt der ganzen Welt zu helfen. Und dann besteht auch die Gefahr das unsere Gesellschaft in eine Art Chaos verfällt und eher die extremen Meinungen sich etablieren! Das war mit obiger Aussage gemeint! Davor habe ich persönlich Angst, wenn ich die aktuellen Vorgänge sehe! :(

Das hat aber mit unserem Brettspiel nichts zu tun, Gott sei Dank! Und da gibt es weder irgendwelche Ideologischen Kommandos, noch irgendwelche schwarzen "hirnverbrannten" Regminetreuen mit Runenverzierten Truppen. :D
darthwolle
Spiele-Fan
 
Beiträge: 31
Registriert: 20.12.2015, 10:16

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon Uthoroc am 13.01.2016, 08:36

Jedem das seine. Ich halte mich dann mal wieder hier raus. Viel Spaß noch.
Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr

Meine Descent Figuren-Galerie
Benutzeravatar
Uthoroc
Meisterspieler
Meisterspieler
 
Beiträge: 1662
Registriert: 21.11.2006, 14:23
Wohnort: Siegen

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon darthwolle am 13.01.2016, 08:41

Jedem das seine.

Ich halte das auch so! :!:

Was sind denn dann Deine Favorites in Sachen Brettspiele?
darthwolle
Spiele-Fan
 
Beiträge: 31
Registriert: 20.12.2015, 10:16

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon Uthoroc am 13.01.2016, 09:42

Na, die Nummer 1 dürfte relativ klar sein. ;)

Ansonsten spiele ich sehr gerne durchaus komplexe Strategiespiele mit Fantasy, SciFi oder historischen Thema (so bis zu den Napoleonischen Kriegen ist mir weit genug weg): Ringkrieg, Eclipse, Twilight Imperium, Age of Conan, Battles of Westeros. Auch gerne kooperativ: Eldritch Horror, the Lord of the Rings, Ghost Stories, Maus & Mystik. Tabletops wenn es nicht zu aufwändig wird: X-Wing, Sails of Glory, Man O'War. Kosims sind eher nicht meins.
Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr

Meine Descent Figuren-Galerie
Benutzeravatar
Uthoroc
Meisterspieler
Meisterspieler
 
Beiträge: 1662
Registriert: 21.11.2006, 14:23
Wohnort: Siegen

Nächste

Zurück zu Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron