Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Diskussionen, Meinungen und Fragen zu Brettspielen

Moderatoren: HOlg, Moderatoren (Brettspiele - Allgemein)

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon Olórin am 13.01.2016, 09:57

Uthoroc hat geschrieben:Na, die Nummer 1 dürfte relativ klar sein. ;)

Ansonsten spiele ich sehr gerne durchaus komplexe Strategiespiele mit Fantasy, SciFi oder historischen Thema (so bis zu den Napoleonischen Kriegen ist mir weit genug weg): Ringkrieg, Eclipse, Twilight Imperium, Age of Conan, Battles of Westeros. Auch gerne kooperativ: Eldritch Horror, the Lord of the Rings, Ghost Stories, Maus & Mystik. Tabletops wenn es nicht zu aufwändig wird: X-Wing, Sails of Glory, Man O'War. Kosims sind eher nicht meins.


Mal ganz abgesehen von den Judenvernichtungen und der Vernichtung anderer Minderheiten, die - da gebe ich dir vollkommen Recht - niemals in einem Spiel jedweder Art auftauchen sollten (!!!): Was unterscheidet den rein militärischen Konflikt des 2. Weltkriegs von dem anderer Zeitalter, wie etwa den napoleonischen Kriegen oder sogar dem Angriffskrieg der Römer von vor annähernd zweitausend Jahren? Absolut nichts. Nur die Skala, die Zeitschiene und die Technologie differenziert.
Olórin
 

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon Uthoroc am 13.01.2016, 10:03

Naja, dass dieser Konflikt eben von diesem Land ausgegangen ist, dass unsere noch Großelterngeneration davon direkt betroffen war, und dass er grundsätzlich mit Genozid und Minderheitenverfolgung verflochten ist. Den "rein militärischen Konflikt" gibt es meiner Meinung nach nicht.

Ich behaupte aber auch nicht, dass ich da 100% konsequent bin. Es ist eine Frage der Nähe und der persönlichen Betroffenheit. Deshalb gönne ich auch jedem diese Spiele, nur selbst mag ich sie nicht spielen.
Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr

Meine Descent Figuren-Galerie
Benutzeravatar
Uthoroc
Meisterspieler
Meisterspieler
 
Beiträge: 1727
Registriert: 21.11.2006, 14:23
Wohnort: Siegen

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon darthwolle am 13.01.2016, 10:30

Der Ringkrieg. Habe ich auch schon gespielt, mein Spielpartner ist aber aufgrund der Regeln ausgestiegen :(
Die Cosims sind für mich immer schon interessant gewesen.

Ansonsten habe ich auch einen Fundus an mehreren Spielen: Wie Maus & Mystik, finde ich toll und mein Großer (8) spielt da auch schon mit. Aktuell spielen wir ab und zu das Strategiespiel: Der eiserne Thron. X-wing haben wir uns jetzt mal besorgt. Freue ich mich drauf :)

Im Moment überschattet das Brettspielprojekt halt meine Freizeit recht gewaltig. Aber das wird auch, nach der Publizierung, ein gewisses Ende haben. Ist halt ein gewisser Traum ein eigenes Brettspiel zu bauen :D
darthwolle
Spiele-Fan
 
Beiträge: 31
Registriert: 20.12.2015, 10:16

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon darthwolle am 13.01.2016, 10:52

Den "rein militärischen Konflikt" gibt es meiner Meinung nach nicht.


Da stimme ich zu! Rein militärisch kann das nicht gewesen sein. Ich bin aber nicht Schwarz-Weiß male das auch nicht gerne! Ich glaube aber nicht das jeder einzelne Deutsche aufgrund politischer Einstellung sich beteiligt hat! Und da habe ich bei meinen beiden Großvätern genau den Beweis! In beiden Fall ging das auch sehr negativ aus.

Vielleicht kann man versuchen die Zeit damals besser zu verstehen. Die Menschen in unserem Land damals waren aus Mangel an Information und Wohlstand auch stark geprägt, standen natürlich größtenteils auch hinter dieser Politik (siehe Wahlergebnisse). Deshalb war ja auch so ein Krieg überhaupt möglich, leider! :(
Es war Gott sei Dank eine andere Zeit wie heute.
darthwolle
Spiele-Fan
 
Beiträge: 31
Registriert: 20.12.2015, 10:16

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon Olórin am 13.01.2016, 15:55

Uthoroc hat geschrieben:Naja, dass dieser Konflikt eben von diesem Land ausgegangen ist, dass unsere noch Großelterngeneration davon direkt betroffen war, und dass er grundsätzlich mit Genozid und Minderheitenverfolgung verflochten ist. Den "rein militärischen Konflikt" gibt es meiner Meinung nach nicht.


Im echten Leben gibt und gab es den wohl nie, den rein militärischen Konflikt. Seh ich auch so. Und vergessen wir bitte auch nicht, dass neben Deutschland auch andere Nationen große Kriegsverbrechen begangen haben, sogar im 2. Weltkrieg und nicht nur vor Jahrhunderten. Und sogar die USA und auch Großbritannien, für alle, die das bislang nicht realisierten.
Nur bin ich wirklich nicht gewillt, dieses Thema noch zu vertiefen. Mal ehrlich, wir alle haben damals nicht gelebt und ich persönlich habe bislang nichts derart Falsches und Unrechtes in meinem Leben getan. Also habe ich auch keinen Grund für irgendwelches Fremdschämen. Ich spiele lediglich Spiele. Dafür kann keiner einen anderen verurteilen.

Wichtig ist nur, dass die damaligen Geschehnisse nie wieder eintreten können.

Und es wäre gut, wenn wir uns jetzt wieder auf die Thematik dieses Spiels konzentrieren könnten, jedenfalls für die Leute, die grundsätzliches Interesse daran zeigen.
Olórin
 

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon darthwolle am 13.01.2016, 17:35

Wohl gesprochen Olórin :D

Wir lieben Brettspiele. Und verwirklichen grade, endlich mal, eine deutsche Cosim. Das Schöne daran ist, dass dieses Spiel wirklich rund und spannend sein wird! Und auch spielbar, nicht so wie viele, viele internationale Titel.

So ein Projekt ist auch sehr spannend... das fängt schon bei der Auswahl des Illustrators/in an und hört bei den Produzenten auf. Da muss ich ja wirklich sagen, sind die Chinesen äußerst geschäftssinnig... liegt wohl am Konfuzius :)
darthwolle
Spiele-Fan
 
Beiträge: 31
Registriert: 20.12.2015, 10:16

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon Sir Miguel am 13.01.2016, 18:35

Hallo Entwickler

So, jetzt gebe ich meinen Senf auch dazu. Da immer noch Zeitzeugen des 2. Weltkrieges unter uns weilen, ist er eben doch noch nicht so lange her, als dass man das Thema für ein Spiel ohne eine bitteren "Beigeschmack" hernehmen kann.
Was ich aber völlig daneben finde, ist der Name "Fatherland" der meiner Meinung nach äußerst unangenehmen Assoziationen zulässt !
Anhand der doch schon sehr kontrovers geführten Diskussionen, solltet ihr euer Konzept vielleicht doch noch einmal überdenken !
saludos cordiales
Sir Miguel
Benutzeravatar
Sir Miguel
Spieler
Spieler
 
Beiträge: 153
Registriert: 29.05.2009, 18:57

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon Olórin am 13.01.2016, 19:33

Ist eigentlich dieser Name "Fatherland-Games" schon vom zuständigen Gewerbeamt abgesegnet worden?
Olórin
 

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon darthwolle am 14.01.2016, 01:47

Ok. Fatherland. Völlig daneben? Schade. Na dann bitte mal unseren Beitrag dazu auf der Website lesen. http://www.fatherland-games.com.

Wir hätten ein Spiel Gummibärchen rot gegen Gummibärchen blau machen sollen. Dann hätte man noch Zielgruppen mit ab 8 Jahren integrieren können.

Mal ehrlich ich werde da jetzt einen Punkt setzen. (Punkt)


Den Namen beim Gewerbeamt? Nein noch nicht. Mal sehen wie das ausgeht. Wenns nicht klappt dann nehmen wir den Namen Flowerpower. Übrigends heißt das Spiel Red horizon 41. Ich hoffe das geht dann in Ordnung? Gut das das ein Hobby Projekt ist und auch bleibt.
darthwolle
Spiele-Fan
 
Beiträge: 31
Registriert: 20.12.2015, 10:16

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon Olórin am 14.01.2016, 07:03

Meinungen gibt es wie Sand am Meer. Und bei dem Thema fühlen sich immer einige Leute angepisst. Das ist völlig inhärent und völlig vorhersehbar. Dass es weltweit schon beinahe unzählige, 2. Weltkrieg bezogene und teilweise sehr erfolgreiche, vielgekaufte Spiele gibt, scheinen auch einige Leute vielleicht nicht zu wissen. Diese Doppelmoral und Intoleranz mancher kotzt mich wirklich an! Wenn zurecht und vehement über die jüngst begangenen Straftaten in Köln und einiger anderer Städte von mehreren Tausend Immigranten (Stichwort: sexuelle Übergriffe) gesagt wird: "vor dem Gesetz ist jeder gleich, vollkommen egal, welche Herkunft er hat!", was, wie bereits gesagt, ich richtig und gut finde, dann, warum bitte, wird man als Deutscher von Deutschen gleich mal mit einem Generalverdacht abgestraft, sobald man irgendetwas sagt oder tut, dass lediglich aus der schrägen, realitätsverzerrten Perspektive einiger Leute als falsch erscheinen mag? Ihr seid dabei, ein taktisches, 2. Weltkrieg bezogenes Brettspiel zu entwickeln, so wie es schon viele Spiele dieser Art gibt. Das ist grundsätzlich nichts Verbotenes. Auch nicht, wenn man das als Deutscher macht, anstatt z.B. Amerikaner zu sein, die solche Spiele in den USA "am Fließband" produzieren. Aber scheinbar hat man als deutscher Bürger automatisch weniger Rechte auf der Welt, denn die eigenen Ur- und Ur-Ur-Großeltern könnten ja mal böse gewesen sein. Hey, ich wusste gar nicht, dass begangene Verbrechen auch vererbbar sind!

Ich jedenfalls werde mich nicht an einer mittelalterlichen Hexenjagd wegen der Erfüllung eures Traumes, ein eigenes Spiel zu entwickeln, beteiligen. Solange ihr keine Flüchtlingsunterkünfte anzündet, gewaltbereite Hooligans seid oder ähnlich verbrecherische Dinge anstellt, seid ihr für mich - wie jeder andere Mensch, der nichts unrechtes getan hat - erstmal von jedem Verdacht und Vorwurf befreit! Wie ging doch gleich die Direktive? Richtig, "Im Zweifel für den Angeklagten"! Lasst euch nicht weiter entmutigen, seht aber auch eure Chancen, sich in diesem Land mit einem deutschsprachigen Spiel zu etablieren, realistisch...englischsprachige Spiele mit haargenau dem gleichen Thema sind vermutlich weit leichter zu verkaufen. :roll:

In dem Sinne, ich klink mich hier aus und werde auch keinen Beitrag mehr hier lesen, denn ich will nur in Frieden SPIELEN!
Olórin
 

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon Uthoroc am 14.01.2016, 09:10

Ich zitiere mal darthwolle aus dem ursprünglichen Post:

darthwolle hat geschrieben:"Was denkt Ihr darüber? "


Das gibt es hier eben zu hören. Wer öffentlich nach einer Meinung fragt, muss auch mit öffentlicher Kritik leben. Das ist keine Hexenverfolgung, sondern unsere Meinung zu dem Thema. Es wird keiner angeklagt oder verurteilt, es gibt keine straftrechtlichen Konsequenzen. Und schon gar nicht wird jemand auf einem Scheiterhaufen angezündet.

Olórin hat geschrieben:Aber scheinbar hat man als deutscher Bürger automatisch weniger Rechte auf der Welt, denn die eigenen Ur- und Ur-Ur-Großeltern könnten ja mal böse gewesen sein. Hey, ich wusste gar nicht, dass begangene Verbrechen auch vererbbar sind!


Entschuldigung, aber das ist völlig übertrieben. Es geht hier nicht um Rechte. Wenn jemand ein Spiel nicht mag, weil er das Thema unpassend findet, ist das seine Sache. Ebenso ein Verlag, der eine bestimmte Sorte Spiel nicht im Programm haben möchte. Ich habe kein Recht darauf, dass jemand mein selbst entworfenes Spiel gut findet, veröffentlicht oder kauft. Das das Thema in Deutschland eben sensibler behandelt wird, als in den USA liegt, in der Geschichte begründet - und ich finde es gut. Übrigens wird Ravensburger auch kein englischsprachiges Spiel zu dem Thema in sein Programm aufnehmen, und ich werde kein entsprechendes US-Spiel kaufen.

Dann habe ich mal auf die Webseite geschaut und zitiere:

Fatherland-Webseite hat geschrieben:"Wir wählten den Namen Fatherland um allen Menschen aus den entsprechenden Nationen, welche am 2. Weltkrieg teilnahmen um für ihr Vaterland einzustehen, Respekt zu zollen. Dabei hoffen wir die Menschlichkeit als gemeinsame Aufgabe zu ehren."


Das ist ja nett gemeint, aber ich finde es verharmlost die ganze Angelegenheit auch - klingt, als ob alle Parteien irgendwie nur für ihre Heimat und ihre Familien gekämpft hätten. Es war aber kein Krieg, in dem alle Gegner nur "für ihr Vaterland einstanden", sondern es begann ganz klar als verbrecherischer Überfall Deutschlands auf friedliche Nachbarländer, zum Zwecke der Eroberung, der Unterwerfung und der Ermordung anderer Menschen. Warum schreibt ihr das nicht noch dabei? Das würde es klarer machen, dass ihr Krieg nicht verherrlicht.
Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr

Meine Descent Figuren-Galerie
Benutzeravatar
Uthoroc
Meisterspieler
Meisterspieler
 
Beiträge: 1727
Registriert: 21.11.2006, 14:23
Wohnort: Siegen

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon darthwolle am 14.01.2016, 11:02

Es war aber kein Krieg, in dem alle Gegner nur "für ihr Vaterland einstanden", sondern es begann ganz klar als verbrecherischer Überfall Deutschlands auf friedliche Nachbarländer, zum Zwecke der Eroberung, der Unterwerfung und der Ermordung anderer Menschen. Warum schreibt ihr das nicht noch dabei? Das würde es klarer machen, dass ihr Krieg nicht verherrlicht.


Zu dem Satz gibts natürlich andere Auffassungen. Mir ist das zu pauschal und trifft höchstens auf die Politik von damals zu. Fairerweise und das sind wir unseren Vorvätern schon schuldig. Sollte man, wenn man über diese Zeit spricht, sich informieren und versuchen die Werte und Rahmenbedingungen des Einzelnen von damals zu verstehen. Es war einfach eine andere Zeit, die Menschen waren wertetechnisch anders geprägt. Und das ist, meiner Meinung nach,auch genau das aktuelle Thema mit den Flüchtlichen. Diese Menschen kommen aus anderen Ländern mit anderer Werteprägung zu uns. Das muss man bei einer möglichen Integration einfach beachten, verstehen und ernst nehmen! Da liegt der Fehler sicher nicht im einzelnen Flüchtling sondern in der Politik des Host-Landes! Ich glaube fest daran, dass wir, sofern Dankbarkeit bei Flüchtlingen vorhanden ist, auch als Deutsche wirklich profitieren können. Denn so hat man das damals schon im 17. Jahrhundert bei der Emigration der Hugenotten gesehen :)

Abschließend mein letzter Satz zu oben stehenden Themen und dann möchte ich auch nur noch über das Spiel Red Horzion 41 berichten:
"Wir werden nur das Ergebnis von damals verstehen können, nicht aber die Menschen von damals!"


Ich danke Dir für die konkrete Anregung das Thema noch genauer zu distanzieren. Das werde ich morgen in der Teamrunde mal nochmal abklären und so denke ich werden wir auch entsprechnd ergänzen.

Feedback sollte man immer positiv sehen. Wären wir nicht kritikfähig könnten wir uns auch nicht weiterentwickeln.

Was den deutschen Markt betrifft, ist die Situation völlig klar! Und ganz ehrlich das Projekt bleibt Hobby und d.h. die Gewinnerzielungsabsicht steht hinter der Realisierungsabsicht :D mein Geld verdiene ich über andere Wege. Gott sei´s gedankt.

_____________________________________________________________________________________________________________ .
darthwolle
Spiele-Fan
 
Beiträge: 31
Registriert: 20.12.2015, 10:16

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon Uthoroc am 14.01.2016, 11:20

Danke für die unaufgeregte und entspannte Antwort. Auch wenn's Hobby ist, ich wünsche euch ehrlich Erfolg mit dem Projekt. Das ich selber das Thema nicht mag, heißt nicht, dass ich nicht möglichst viele gute Spiele realisiert sehen möchte.

P.S.: Können wir das Thema Flüchtlinge hier raus lassen? Es überschwemmt zur Zeit alles und jedes in den sozialen Medien und passt nicht zum Thema. Wenn überhaupt, gehört es ins Off-Topic.
Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr

Meine Descent Figuren-Galerie
Benutzeravatar
Uthoroc
Meisterspieler
Meisterspieler
 
Beiträge: 1727
Registriert: 21.11.2006, 14:23
Wohnort: Siegen

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon darthwolle am 14.01.2016, 12:02

Gern geschehen!

Ich glaube was uns Spieler vereint und da meine ich Spieler die sicher gerne auf komplexere Spiele einlassen, ist der Spaß am Spielen! :D

Da Du ja auch alle möglichen taktischen und strategischen Spiele spielst und wir grade an dem Regelwerk feilen. Gibts denn da eindeutige Go´s and Nogo´s als Empfehlung für Themen wie: Struktur & Aufbau, inhaltl. Aufbereitung, Bebilderung, etc. einer guten Anleitung??? :?: :?:
darthwolle
Spiele-Fan
 
Beiträge: 31
Registriert: 20.12.2015, 10:16

Re: Meinung: Upcoming taktisches Brettspiel WK2

Beitragvon Uthoroc am 14.01.2016, 12:58

Außer meinen Standard-Regeln (KKK und BBB): Kurz, knapp und klar, und Beispiele, Beispiele, Beispiele) habe ich keinen Eindeutigen Gos und NoGos.

Aber schaut euch mal an, was FFG in der letzten Zeit macht: Die haben immer zwei Regelbücher. Das erste ist die Einführung ins Spiel und enthält alle Regeln, aber so aufbereitet, dass man schnell los spielen kann ohne mit Zufall Kleinkram überschüttet zu werden. Dann gibt es ein Referenzbuch zum Nachschlagen, in dem alle Regeln dann alphabetisch aufgeführt und auch alle Sonderfälle und genauen Regelungen enthalten sind. Das löst das alte Problem, das ein Regelbuch, aus dem man das Spiel lernt nicht unbedingt auch gut zum Nachschlagen während des Spiels geeignet ist.

Mit hat dieses Konzept bei Eldritch Horror und Imperial Assault sehr gut gefallen.
Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr

Meine Descent Figuren-Galerie
Benutzeravatar
Uthoroc
Meisterspieler
Meisterspieler
 
Beiträge: 1727
Registriert: 21.11.2006, 14:23
Wohnort: Siegen

VorherigeNächste

Zurück zu Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast