Mansions of Madness v2 - jetzt mit App

Diskussionen, Meinungen und Fragen zu Brettspielen

Moderatoren: HOlg, Moderatoren (Brettspiele - Allgemein)

Mansions of Madness v2 - jetzt mit App

Beitragvon Uthoroc am 22.08.2016, 09:13

Vom GenCon habe ich mir als persönliches Highlight die neue Mansions of Madness Box mitgebracht - und gestern Abend zum ersten Mal ausprobiert, natürlich mit dem Einführungsszenario. Ich muss sagen, das hat wirklich hervorragend funktioniert. Durch die App hat man wesentlich weniger Arbeit mit dem Aufbau und auch während des Spiels läuft alles sehr flüssig, mit relativ wenig Hin und her Geschiebe von Tokens und Markern. Hat mir sehr gut gefallen! Das Einsteigerszenario hat etwas 90 Minuten gedauert und ich habe es mit zwei Ermittlern knapp geschafft.

William Yorick und Agatha Crane betreten die Villa der Vanderbilts:
Bild

Die deutsche Version ist für das vierte Quartal (also wahrscheinlich für die Spiel angekündigt).
Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr

Meine Descent Figuren-Galerie
Benutzeravatar
Uthoroc
Meisterspieler
Meisterspieler
 
Beiträge: 1727
Registriert: 21.11.2006, 14:23
Wohnort: Siegen

Re: Mansions of Madness v2 - jetzt mit App

Beitragvon Uthoroc am 24.08.2016, 07:45

Und gestern Abend direkt noch mal mit vier Spielern gezockt. 3 Stunden und gaaanz knapp geschafft. William Yorick (mein Charakter) wurde in der letzten Runde eliminiert, Wendy Adams war wahnsinnig, aber die anderen beiden (Preston Fairmont und Carson Sinclair) konnten gerade noch das Tor schließen.
Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr

Meine Descent Figuren-Galerie
Benutzeravatar
Uthoroc
Meisterspieler
Meisterspieler
 
Beiträge: 1727
Registriert: 21.11.2006, 14:23
Wohnort: Siegen

Re: Mansions of Madness v2 - jetzt mit App

Beitragvon Olórin am 24.08.2016, 07:55

So eine Synergie zwischen Elektronik und Boardgame ist bestimmt klasse, weil man aus beiden so viel mehr rausholen kann wie aus einem alleine. Wichtig ist nur, dass zwar der ganze nervige Selbstverwaltungs-Krams von komplexen Boardgames via Digitalismus abgenommen werden kann und so den Spielfluss angenehm beschleunigt, aber dennoch das Boardgame-Feeling überwiegend erhalten bleibt, damit man nicht zu sehr in die Computerspiel-Sphäre rutscht - denn dafür gibt es schließlich ein eigenes Genre. Ich hoffe sehr, dass mehr Boardgames künftig eine solch sinnvolle Vernetzung haben werden.

Über das Spiel Mansion of Madness selbst kann ich leider nicht viel sagen, dafür kenne ich es zu wenig.
Olórin
 


Zurück zu Diskussionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron