Militärischer Sieg der FV

Tipps und Tricks für die Freien Völker

Moderatoren: HOlg, Moderatoren (Ringkrieg)

Militärischer Sieg der FV

Beitragvon Blaschi am 15.12.2007, 16:29

Zunächst sollte gesagt werden, dass ein militärischer Sieg der Freien Völker eine unglaublich schwierige und oft mit viel Glück verbundene Angelegenheit ist. Es haben sich in meinen Spielen jedoch einige Vorgehensweisen als durchaus erfolgreich erwiesen.

1. Die Gemeinschaft als Druckmittel
Der große Nachteil der FV ist das unfaire Verhältnis der Würfelverteilung. Am stärksten fällt dies auf, wenn man alle Gefährten abgetrennt hat und der SS nur noch mit 1 Würfel zu jagen braucht. Um etwas dagegen zu tun ist es wichtig die Gemeinschaft schnell nach Mordor zu bringen, denn sobald sie Mordor erreicht muss der Schattenspieler wieder mehrere Würfel in die Jagdbox legen. Tut er dies nicht, ist dies eine Einladung durch Mordor zu spazieren. In meinen Partien war es oft der Fall, dass die Gemeinschaft auf der ersten Stufe in Mordor verblieben ist. Man erhält zwar jede Runde einen Schadenspunkt, doch wenn man einen militärischen Sieg erlangen will ist es das Wert.

2. Die Eroberung von Umbar
Für diese Strategie ist es wichtig, dass man Gondor so lange wie möglich hält. Oft versucht der SS am Anfang Armeen zu mobilisieren um Minas Tirith und Dol Amroth zu überrennen. Am besten sollte man seine ganze Kraft darauf konzentrieren Minas Tirith zu halten. Enorm hilfreich dabei sind Aragorn mit der Armee der Toten und Gandalf, der die Nazugl Führung zunichte macht. Voraussetzung für die Eroberung Umbars ist, dass der SS alle seine Armeen aus dem Süden zieht um Gondor anzugreifen (oft mithilfe der Karte "Korsaren aus Umbar) und er dabei Umbar leer stehen lässt. Folglich zieht eine Schattenarmee von Mordor gegen Minas Tirith während die Südländer Pelargir und Dol Amroth angreifen. In meinen Spielen habe ich nun oft einen gewagten Ausfall gemacht: Ich ließ Minas Tirith im Stich und bin mit der gesamten Armee Richtung Umbar marschiert. Mit Hilfe der Karte "Pfad der Wasa" habe ich die Gondor Armee mit einer Rohan Armee verstärkt. Besitzt man außerdem die Karte "Einen Tag und eine Nacht lang" kann man Umbar erreichen, bevor der SS es schafft dort zu rekrutieren. Der Nachteil an dieser Strategie besteht darin, dass man Minas Tirith schutzlos zurück lässt, aber dafür enormen Druck auf den SS ausübt.

3. Überflutung des Orthanc
Diese Taktik lässt sich eigentlich nur bei weniger erfahrenen Spielern anwenden. Wenn man es schafft die Uruk Armee vom Orthanc rauszulocken (z.B. indem man Helms Klamm nur schwach verteidigen lässt) kann man mit den Ent-Karten und einem Gefährten in Fangorn kann man Saruman einfach besiegen. Spätestens wenn dies einmal geschehen ist, wird der SS immer genügend Verstärkung zurücklassen. ^^

4. Der Weg zum Gundabadberg
Was sich auch als relativ überraschend erwiesen hat ist ein Angriff auf Gundabadberg von Carrok aus. Diese Festung liegt so weit im Norden, dass es kaum auffällt, dass sie von Carrok nur 1 Region entfernt liegt. Wenn man Glück hat ist der SS zu sehr im Süden beschäftigt um die Gefahr im Norden zu realisieren.

Es ist natürlich immer schwer allgemeine Tipps zu verfassen, da jeder Spieler anders reagiert und es zum großen Teil immer darauf ankommt welche Karten man auf der Hand hat. Ich hoffe trotzdem, dass euch meine Tipps geholfen haben.
Blaschi
Spiele-Fan
 
Beiträge: 17
Registriert: 15.12.2007, 15:03

Re: Militärischer Sieg der FV

Beitragvon Leonidas am 22.04.2008, 20:56

Strategisch betrachtet sollte der FVS nicht mal daran denken einen militärischen Sieg zu erzwingen! Es kann sehr schnell nachhinten los gehen! In die meisten Fällen die du genannt hast Blashi, handelt es sich um Zufälle und nicht um strategische/taktische Bewegungen! Du hast nur die Schwachpunkte des SS genannt. Dazu hinzufügen, wäre ebenfalls Moria! Falls, deine Logik nach, der FVS genug Elben in Lothien stehen hat und der SS seine Moria orks Armee abgezogen hat um Imlandris anzunehmen!

Algemein ist es halt gut für den FVS aufzupassen um die Schwachpunkten des SS auszunutzen um Druck auszuüben aber abzuwarten, dass der SS ein Fehler beginnt, damit der FVS die 4 Punkte holt, das ist keine Strategie für mich das ist Glückspiel. Auch zu erwähnen, dass manche Strategien/Taktiken nur an unerfahrenen Spieler Erfolg haben, ist es für mich nichts...
Im Schnitt pro Spiel, meiner Erfahrung nach, kann der FVS locker 2-3 Siegpunkte erzwingen aber für 4 Punkte reicht es normalerweise, in normalen Zustand nicht!
Dafür ist die Zeit zu knapp, die Armee zu wenig und der Gegner zu gerissen... :mrgreen:

mfg
Benutzeravatar
Leonidas
Vielspieler
Vielspieler
 
Beiträge: 249
Registriert: 29.11.2007, 17:49
Wohnort: Stuttgart Bereich


Zurück zu Strategien der Freien Völker

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron