[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 488: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4797: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3897)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4799: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3897)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4800: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3897)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4801: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3897)
• Thema anzeigen - "Offizielle" Strategie der Freien Völker

"Offizielle" Strategie der Freien Völker

Tipps und Tricks für die Freien Völker

Moderatoren: HOlg, Moderatoren (Ringkrieg)

"Offizielle" Strategie der Freien Völker

Beitragvon HOlg am 28.11.2007, 19:36

Dies ist die Übersetzung der original Strategie der freien Völker von Kristofer Bengtsson, die unter zu finden ist.

Eine weitere Übersetzung gibt es .


Dieser Text gibt einen einführenden Überblick über einige mögliche Strategien im Spiel "Der Herr der Ringe - Der Ringkrieg". Alles ist sehr subjektiv und gründet sich in den während der Testspiele gesammelten Erfahrungen.


Taktischer Überlick:

Du glaubst also du hast alles was nötig ist, um den dunklen Herrscher davon abzuhalten Mittelerde zu übernehmen.

Zunächst einmal muss man erkennen, dass man das Spiel mit nur vier Aktionswürfeln beginnt. Diese Würfel müssen klug eingesetzt werden, um zum einen Sand ins Getriebe der Schatten zu streuen und zum anderen die freien Völker von Mittelerde zu stärken.

Um zu triumphieren muss schnell auf die Bewegungen der Schatten reagiert werden und es darf ihm nicht ermöglicht werden, die Gemeinschaft auf ihrem Weg nach Mordor zu verlangsamen, denn sie ist der Schlüssel zum Sieg.

Die erste Frage ist wohl, wie man den Sieg erringt. Sind die heimlichen Aktionen, das Heranschleichen an Mordor und das Zerstören des "einen Rings" im Feuer des Schicksalberges, oder der eher direkte Weg, der Einsatz der militärischen Macht der freien Völker zu bevorzugen?

Bei der Antwort dieser Frage werde ich nun versuchen zu helfen...

Militärische Gewalt oder ausgeglichenes Vorgehen?
Um mit den freien Völkern erfolgreich zu sein muss man erkennen, dass man seine Strategie nicht alleine auf seine militärische Stärke stützen kann. Die Regeln besagen, dass man das Spiel dadurch gewinnen kann, dass man genug Schattenfestungen erobert um vier Siegpunkte zu erreichen. Das ist aber äußerst unwahrscheinlich. Eine der Schattenfestungen könnte fallen und möglicherweise auch eine Stadt aber der letzte benötigte Siegpunkt um vier zu erreichen und den militärischen Sieg zu sichern wird nur dann zu bekommen sein, wenn der Gegenspieler einen gewaltigen Fehler macht.
Der Grund dafür offensichtlich. Der Schatten wird das Ganze schon von Weitem kommen sehen, genau wie im Buch. Wenn der Schattenspieler die Armeebewegungen der freien Völker im Auge behält, dürfte der militärische Sieg für die freine Völker nahezu unerreichbar sein.

Das ist möglicherweise etwas entäuschend für all diejenigen, die es kaum abwarten können, Sauron auf dem Schlachtfeld zu schlagen, aber es soll wohl nicht sein. Wenn man seine zur Verfügung stehenden Mittel ausgewogen zwischen dem militärischen Feldzug und der Bewegung der Gemeinschaft verteilt und seine Karten geschickt einsetzt dürfte man in der Lage sein, eine ähnliche Situation wie im Buch zu ereichen. Zwinge Sauron dazu seine Ressourcen dazu zu verwenden deine zahlreichen Armeen zu stoppen, die durchaus in der Lage wären den militärischen Sieg zu erringen, und schlüpfe mehr oder weniger ungehindert mit der Gemeinschaft nach Mordor und zerstöre den Ring, diesen lästigen Schmuck, den Frodo zu seinen Hals trägt.

Die militärischen Möglichkeiten der freien Völker werden am besten dazu eingesetzt, den Schatten daran zu hindern seine 10 Siegpunkte zu erringen. Jeder Würfel, den der Schatten für sein Militär einsetzt kann nicht gegen die Gemeinschaft verwendet werden.

Das verrückte Losstürmen
In einigen Testspielen bezüglich der Spielbalance konnte man beobachten was passiert, wenn der Spieler der freien Völker seine gesamten Ressourcen für die Bewegung der Gemeinschaft verwendet. Diese Taktik ist ein Glücksspiel. Wenn es die Gemeinschaft schafft versteckt zu bleiben und Jagdschaden vermeiden kann funktioniert diese Taktik recht gut. Unglücklicherweise hängen alle Elemente, die für einen Erfolg passen müssen, von den Würfeln ab. Ich für meinen Teil werde eine so wichtige Sache wie die Zerstörung des "Einen" nicht Lady Fortuna überlassen. Und man wird sehr bald herausfinden, dass Spiele mit dieser Taktik dazu tendieren schnell langweilig zu werden, wenn der Schatten ersteinmal bemerkt was da vor sich geht und dann seine gesamten Ressourcen für die Jagd verwendet um die Gemeinschaft zu verlangsamen.

Ich will aber niemanden dazu verleiten, auf diese Taktik zu verzichten. Manchmal braucht man gleich zu Spielbeginn einen Joker im Ärmel oder die perfekte Karte zur rechten Zeit und die passenden Würfelergebnisse für diese Taktik. Auf jeden Fall muss man wachsam sein und beobachten, wie der Schatten auf die gewählte Taktik reagiert. Wenn er versucht mit seiner militärischen Übermacht einen schnellen Sieg zu erringen, wird man möglicherweise feststellen, dass man einen aussichtslosen Kampf kämpft, wenn die Würfel einem nicht erlauben die Gemeinschaft so schnell zu bewegen wie man müsste.

Das ausgewogene Vorgehen
Nach genauer Betrachtung der möglichen Ansätze fand ich einen ausgewogenen Weg als beste Lösung. Nutze deine Armeen um den Schatten zu verlangsamen und drohe mit Angriffen auf Schattenfestungen oder Städten wann immer sich die Gelegenheit von sich aus ergibt. Ein Schatten der nur vermutet ist der beste Schatten für die freien Völker. Er wird mehr und mehr furstriert sein, wenn die Gemeinschaft Mordor immer näher kommt und er bei den Siegpunkten nicht schnell genug vorankommt. Und das macht ihm die Entscheidung, wie er seine Ressourcen einsetzen soll immer schwerer.



Die Gemeinschaft des Rings:

Die Gemeinschaft ist der Schlüssel zum Sieg der freien Völker, kann aber genausogut der Grund für die Niederlage sein, wenn man vorsichtig vorgeht. Die Gemeinschaft muss versteckt gehalten und so oft wie mögich bewegt werden ohne dabei die Defensivstrategie zu vernachlässigen. Auch wenn der Schatten viele Würfel in der Jagdbox hat ist es ratsam, die Gemeinschaft einen Schritt weiterzubewegen, denn auch mit vielen Würfeln schwer ist die benötigte 6 zu würfeln. Eine zweite Bewegung bei mehr als drei Würfeln in der Jagdbox sind, ist meist das Risiko nicht wert. Ganz besonders wenn das Risiko eingeht, eine Schattenfestung zu passieren. Fünfen und Sechsen sind sehr viel enfacher zu bekommen als nur Sechsen...

Der Anführer der Gemeinschaft
Wer soll die Gemeinschaft anführen?
Nun, Gandalfs Fähigkeit eine extra Karte nach dem Ausspielen einer Karte zu ziehen ist eine sehr gute Strategie für einen schnellen Start. Bedauerlicher Weise ist Gandalf auch einer der Gefährten, den man strategisch möchte möchte, wenn die Schattenarmeen den eigenen Siedlungen näherkommen. Also nutzt man Gandalf die ersten Runden (1-3) als Anführer und schickt ihn dann dahin, wo er den eigenen Plänen am besten nutzt. Und nicht zu vergessen ist der Extraaktionswürfel wenn Gandalf zu Gandalf der Weiße wird.

Der zweitbeste Anführer ist Streicher, dessen Fähigkeit die Gemeinschaft sehr einfach verstecken zu können nicht unterschätzt werden sollte zumal der Schatten möglicherweise einige unangenehme Ereigniskarten auf die offenbarte/entdeckte Gemeinschaft spielen kann. Leider ist es mit Streicher genauso wie mit Gandalf: Egal wie gut seine Fähigkeiten als Anführer der Gemeinschaft sind, er ist effektiver, wenn er zu Aragorn, Erbe von Isildur wird.

Mein Vorschlag ist zunächst Gandalf als Anführer der Gemeinschaft einzusetzen und ihn dann zu entsenden um Nationen zu aktivieren oder die Verteidigung zu verstärken wo es nötig ist. Danach wird Streicher zum Anführer, bis die Gemeinschaft soweit nach Süden vorangekommen ist, dass er entweder Rohan erreichen kann, um dort die Karte "Die toten Männer von Dunharrow" zu verwenden (wenn man das Glück hat, sie zu diesem Zeitpunkt auf der Hand zu haben), oder Gondor, wo er zu Aragorn werden kann und einen wichtigen zusätzlichen Aktionswürfel bringt.

Haben diese beiden die Gemeinschaft verlassen hängt es in erster Linie davon ab, wer sich noch in der Gemeinschaft befindet. Boromirs, Legolas und Gimlis Trennung von der Gemeinschaft hängt normalerweise von der Karten ab, die man bekommen hat. Zögere niemals einen Gefährten zum Aktivieren von passiven Nationen einzusetzen, wenn sich schon bald im Spiel eine Gelegenheit dazu ergibt. Die Möglichkeit zumindest ein paar Truppen zu rekrutieren bevor die Schattenarmeen angreifen kann Frodo genug Zeit erkaufen um den einen Ring zu zerstören bevor der Schatten das ganze Land in Dunkelheit stürzt.



Die Gefährten:
Sind ersteinmal einige Gefährten auf dem Spielbrett benutze sie auch zu deinem Vorteil. Trenne niemanden von der Gemeinschaft, wenn du keine Pläne für ihn hast. Brauchst due Merry um Rohan zu aktivieren? Dann schicke ihn zusammen mit einem schnelleren Gefährten dorthin, so dass er rechtzeitig genug dort eintrifft, um etwas zu bewirken. Es gibt nichts frustrierenderes als zu sehen, wie der Schatten eine Festung belagert, kurz bevor du sie aktivieren wolltest.

Alle Gefährten zählen als Anführer für deine Armeen, sogar die kleinen Hobbits. Das ist wichtig, da man die Würfelwiederholungen gut gebrauchen kann und bedenke, dass einige der Kampfkarten nur eingesetzt werden können, wenn ein Gefährte anwesend ist. Legolas, Gimli und Bormir fungieren auch für sich genommen als Armee und bringen ggf. mehr Kampfwürfel in einer Schlacht - dies sind Dinge, die man zu seinem Vorteil nutzen muss. Schicke sie um Armeen anzuführen, wo immer sich dieser extra Kampfwürfel positiv auswirkt.

Die wichtigsten Gefährten sind Gandalf der Weiße und Aragorn, denn sie liefern je einen extra Aktionswürfel. Streicher nach Gondor und Gandalf aus der Gemeinschaft zu bringen ist nicht so schwer aber es ist wichtig, dass sie nicht in eine Belagerung geraten und bewegungsunfähig sind. Und bedenke das Streicher nicht in einer Stadt oder Festung Gondors gekrönt werden kann, wenn diese durch den Schatten erobert wurden. Die einzige Möglichkeit für den Schatten zu verhindern, dass Gandalf der Weiße ins Spiel kommt ist es keinen seiner Günstlinge ins Spiel zu bringen und das wird nur passieren, wenn Gandalf der Graue recht bald im Spiel Opfer einer Jagd wird.



Die Armeen der Freien Völker:
Man startet zahlenmäßig schwer unterlegen und wird das die meiste Zeit des Spiels auch bleiben. Das hört sich zunächst schlimmer an, als es eigentlich ist. Bedenke, dass Mittelerde gross ist. Solange du dem Schatten in einigen Konfliktgebieten standhalten kannst, hast du eine gute Chance das Spiel offen zu halten, bis Frodo den Ring zerstört.

Die Hauptaufgabe deiner Streitkräfte ist es, den militärischen Feldzug des Schatten zu verlangsamen, nicht seine Armeen zu vernichten. Das kann man schaffen, auch wenn der Schatten mehr Einheiten hat, die können nicht überall sein. Verfolge die Bewegungen der feindlichen Armeen genau, so dass in den Regionen Einheiten rekrutiert werden können, auf die der Schatten ein Auge geworfen hat.

Aktivieren und in Richtung "Krieg" bewegen!
Um Einheiten zu Rekrutieren musst du deine Nationen in den Kriegszustand bringen! Das ist nicht immer einfach. Soll man warten, bis der Schatten gegen die Nationen vorgeht und sie dadurch aktiviert oder sendet man sehr bald Gefährten um die Nationen wachzurütteln, die wohl als erstes angegriffen werden?

Dafür gibt es keine einfach Antwort mit der Ausnahme, dass man eine grösser Chance hat rechtzeitig auf die Angriffe der Schatten zu reagieren, wenn man Rekrutierungswürfel dazu verwendet verwendet um seine inaktiven Nationen auf der politischen Leiste vorwärts zu bewegen. Wenn man eine Nation auf der politischen Leiste bis einen Schritt vom "Kriegszustand" entfernt bringt und sicherstellt, dass der Schatten eine Armee angreifen muss um die Grenzen dieser Nation zu passieren, zwingt man den Schatten dazu diese Nation zu aktivieren und in den Kriegszustand zu versetzen. Diese Taktik kann am besten am Beispiel von Gondor veranschlaulicht werden. Wenn man die Möglichkeit hat Gondor bis auf einen Schritt an den Kriegszustand zu bringen wird Gondor automatisch aktiviert und auf der politischen Leiste einen Schritt weiter in den Kriegszustand bewegt, wenn Osgiliath angegriffen wird.

Wenn man eine gute Ereigniskarte hat, die eine der Nationen aktiviert oder auf der politischen Leiste voranbewegt, benutze sie, wenn diese Nation von einem Angriff betroffen sein könnte. Die Gefährten zu bewegen oder eine gute Karte zu spielen um Nationen selbst zu aktivieren ist meistens das Richtige, ausser die Zahl der in der Gemeinschaft verbleibenden Gefährten sinkt zu sehr. Man wird einige von ihnen benötigen um Frodo zu beschützen, wenn er in Mordor auf etwas Schreckliches trifft. Versichere dich auf jeden Fall, dass nicht eine gute Karte und/oder ein Gefährte für das Aktivieren einer Nation verschwendet wird, die der Schatten auf seiner Jagd nach Siegpunkten unbeachtet lässt.

Rekrutieren von Truppen
Ist eine Nation erstmal im Kriegszustand, kann man frische Truppen rekrutieren um den Kampf offen zu halten. Einige Nation wie Rohan und Gondor können ziemlich beeindruckend Rekrutieren, wenn sie nicht durch den Schatten gehindert werden. Sollte das passieren, rekrutiere eine grosse Armee, die mit den Schatten konkurrieren kann. Wenn dir das in Rohan gelingt, könnte man versucehn Isengart zu erobern um diesen ärgerlichen korrupten Zauberer in Orthanc loszuwerden. Natürlich wird man Hilfe von Baumbart und seine Ents benötigen. Hat man die dringend benötigte Ent-Ereigniskarte nicht, sollte man nicht versuchen Isengart zu erobern. Sarumans Rekrutierungsfähigkeit wird dich aufhalten. Wenn Gondor es schafft eine grosse Armee aufzustellen könnte man darauf spekulieren die Karten "Bis zum letzten Kampf" zu bekommen, denn diese Kombination kann das Spiel entscheiden.

Leider wird man diese grossen Armeen des Westens nicht oft sehen und man wird sich oft damit begnügen müssen lediglich soviele Einheiten zu rekrutieren, die benötigt werden die eigenen Festungen und Städte zu sichern. Bedenke, dass man nicht mehr in Festungen rekrutieren kann, wenn sie ersteinmal belagert werden. Es ist daher entscheidend genügend Truppen zu entsenden/rekrutieren um die maximale Zahl von fünf Einheiten in einer Festung zu erreichen, vorzugsweise Eliteeinheiten.

Es wird ein langer Krieg
Bedenke, dass der Feind 10 Siegpunkte erreichen muss um zu gewinnen. Die eine oder andere Stadt oder Festung zu verlieren ist vielleicht gar nicht so schlecht, wenn man das grosse Ganze betrachtet. Vergiss nicht niemals Einheiten in eine Schlacht zu schicken, in der sie nichts bewirken können.



Das Betreten von Mordor:
Wenn die Gemeinschaft entweder Minas Morgul oder Morannon betritt, wird sie auf die erste Stufe der Mordorleiste gestellt und alle Jagdplättchen mit einem "Auge" werden zusammen mit den speziellen Jagdplättchen, die durch Ereigniskarten ins Spiel gebracht wurden, zurück in den Jagdpool gelegt. Das ist bedeutsam, da jedes gezogene "Auge" nun auch Korruptionsschaden in Höhe der Anzahl der Würfel in der Jagdbox bedeutet.

Wieviel Gefährten sollten die Gemeinschaft begleiten?
Eine wichtige zu klärende Frage ist die Anzahl der Gefährten, die mit nach Mordor gehen sollten. Je mehr Gefährten, desto mehr Würfel können in die Jagdbox gelegt werden und je mehr Würfel in der Jagdbox liegen, desto zerstörerischer wird ein "Auge" sein. Nach meiner Erfahrung sind zwei oder drei Gefährten das Optimum. Bedenke, dass die Gemeinschaft in jedem Zug einmal bewegt werden sollte, ausser die Jagdbox ist gefüllt mir Jagdwürfeln und ein "Auge" würde einen im wahrsten Wortsinn töten, denn der automatische Schadenspunkt für das Nichtbewegen der Gemeinschaft gegen Spielende tut richtig weh.

Die speziellen Jagdplättchen
Es gibt vier Ereigniskarten, die einem ermöglichen vier hilfreiche Jagdplättchen in den Jagdpool zu legen, wenn man Mordor betritt. Versuche diese sobald wie möglich ins Spiel zu bringen und vergiss nicht, dass man sie auch dann noch in den Jagdpool legen kann, wenn Frodo bereits in Mordor ist. Diese hilfreichen Plättchen können für Frodo den Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg bedeuten.
Kein Aktionswürfel ist verschwendet, wenn er dazu benutzt wird ein spezielles Jagdplättchen ins Spiel zu bringen. Es könnte es sogar wert sein mit Hilfe von Gandalfs Fähigkeit Karten nachzuziehen durch den Kartenstapel durchzusuchen, um diese Karten so schnell wie mögich zu bekommen.

Die Rolle Gollums
Gollum kann ein sehr guter Anführer in Mordor sein, denn nur die Entdecken-Symbole auf den "Auge"-Jagdplättchen und auf den speziellen Jagdplättchen des Schattens entdecken die Gemeinschaft. Und der extra benötigte Aktionswürfel um die Gemeinschaft wieder zu verstecken kann immer besser genutzt werden, wie zum Beispiel um die Gemeinschaft weiterzubewegen.
Benutzeravatar
HOlg
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 762
Registriert: 08.11.2006, 15:33
Wohnort: Schweinfurt

Zurück zu Strategien der Freien Völker

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron