Fragen für Ringkrieg-Experten

Alle Fragen rund um das Regelwerk

Moderatoren: HOlg, Moderatoren (Ringkrieg)

Fragen für Ringkrieg-Experten

Beitragvon pluemme am 03.11.2014, 18:35

Hallo!

Auch ich bin seit der SPIEL '14 stolzer Besitzer des Ringkriegs (Zweite Edition, ohne Erweiterung). Nach langwierigem Studieren der Regel und einer ersten Partie sind doch noch ein paar Fragen aufgekommen, die wir uns selber nicht beantworten konnten. Selbst ein anderer Freund, der das Spiel schon mehrmals gespielt hat, konnte mir hier nicht weiterhelfen - daher auch der Name des Threads. :wink:

1) Verteidiger-Vorteile
Ich hab das so verstanden:
Beim Angriff auf eine normale Region oder eine Region mit Dorf hat der Verteidiger KEINEN Vorteil. Es findet eine normale Feldschlacht statt.
Beim Angriff auf eine Region mit Stadt hat der Verteidiger den Vorteil, dass für den Angreifer in der ersten Runde eine Treffergrenze von 6 gilt. Wenn nach Runde 1 der Angreifer den Kampf nicht abbricht und sich der Verteidiger nicht zurückzieht, geht der Kampf ganz normal weiter.
Beim Angriff auf eine Region mit Festung (!) hat der Verteidiger KEINEN (!) Vorteil. Es findet eine normale Feldschlacht statt. Den Festungsvorteil (Dauerhafte Treffergrenze von 6 für den Angreifer und jede weitere Runde nach der ersten kostet den Angreifer ein Downgrade) bekommt der Verteidger nur, wenn er sich vorher in die Festung zurückgezogen hat (mit maximal fünf Einheiten) und der Angreifer nun im Rahmen der Belagerung nicht die Region, sondern die Festung angreift, also quasi "regionsintern" (= "Belagerungsschlacht").
Ist das tatsächlich richtig so??? Fände diese Regelung wirklich blöd gemacht (Wehranlage/Stadt gibt einen Vorteil, Festung aber grundsätzlich nicht). Haben wir das falsch gespielt?

2) Saruman
Kann Saruman bei einem Ausfall mitmachen? Oder muss er als Nachhut zurückbleiben? Waren uns da nicht sicher. Ich persönlich fände es logisch, wenn er in diesem Fall als Nachhut zurückbleiben müsste, da sich Charaktere mit Stufe 0 gar nicht bewegen können. Sie können sich nicht mal in eine Festung zurückziehen. Seh ich das richtig?

3) Charaktere alleine
Kurz und knapp: Können Charaktere alleine eine Siedlung des Gegners erobern, wenn sie völlig leer steht? Ich vermute "Nein", da doch eine fremde Festung nur solange gehalten wird, solange mindestens eine Einheit dort drin steht, oder? Bin mir aber nicht sicher.

4) Die Gemeinschaft wird entdeckt
Wenn die Gemeinschaft entdeckt wird, MUSS oder DARF sie sich dann bewegen (wenn der Gemeinschaftsmarker höher als 0 anzeigt)?? Unstrittig ist, dass der Marker danach in jedem Fall wieder auf die 0 gesetzt wird. Ich vermute, die Gemeinschaft darf sich bewegen. Aber da waren wir uns nicht einig.

5) Die Gemeinschaft zeigt sich
Wenn der Gemeinschaftsmarker größer als 0 anzeigt - warum sollte sich die Gemeinschaft in Phase 2 nicht jedes Mal zeigen? Nur dann kann sie ja bewegt werden und sie bleibt ja auch dabei grundsätzlich versteckt. Hier und da gibt es vielleicht einige Ausnahmen, aber in aller Regel spricht doch nichts dagegen, sich immer zu zeigen, oder? Wo wäre sonst der Vorteil eines Sich-nicht-zeigens?

6) Jagdplättchen ziehen beim Sich-zeigen?
In der Regel steht auf Seite 41 in dem weißen Kästchen oben rechts "Wenn der Spieler der Freien Völker sich zeigt, muss er unter Umständen ein Jagdplättchen ziehen". Wann soll das denn bitteschön der Fall sein?? Hab ich da was falsch verstanden? Eine Jagd findet doch nur statt, wenn sich der Gemeinschaftsmarker (in Phase 5) bewegt und nicht, wenn sich der Freie-Völker-Spieler in Phase 2 zeigt???

Hoffe, es finden sich ein paar Cracks, die mir die Fragen hier beantworten können. Gerne auch nur einen Teil der Fragen! Ich nehm alles, was ich kriegen kann! :wink:

Schonmal DANKE!
pluemme
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 29.10.2014, 23:42

Re: Fragen für Ringkrieg-Experten

Beitragvon Uthoroc am 03.11.2014, 18:59

Hi! Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb dieses wunderbaren Spiels. :D

pluemme hat geschrieben:Beim Angriff auf eine Region mit Festung (!) hat der Verteidiger KEINEN (!) Vorteil. Es findet eine normale Feldschlacht statt. Den Festungsvorteil (Dauerhafte Treffergrenze von 6 für den Angreifer und jede weitere Runde nach der ersten kostet den Angreifer ein Downgrade) bekommt der Verteidger nur, wenn er sich vorher in die Festung zurückgezogen hat (mit maximal fünf Einheiten) und der Angreifer nun im Rahmen der Belagerung nicht die Region, sondern die Festung angreift, also quasi "regionsintern" (= "Belagerungsschlacht").
Ist das tatsächlich richtig so??? Fände diese Regelung wirklich blöd gemacht (Wehranlage/Stadt gibt einen Vorteil, Festung aber grundsätzlich nicht). Haben wir das falsch gespielt?


Der Verteidiger hat tatsächlich keinen Vorteil, aber er muss sich ja nicht zur Feldschlacht stellen. Sobald er angegriffen wird, darf er sich sofort und ohne eine Kampfrunde zu kämpfen in die Festung zurückziehen. Der Angreifer rückt dann nach, aber die Aktion ist vorbei. Der Angreifer muss einen neuen Aktionswürfel verwenden, um eine Belagerungsschlacht zu beginnen.

Habt ihr es so gespielt, dass man eine Bewegungskation machen muss, um sich in eine Festung zurück ziehen? Das ist nicht nötig. Die Festung ist im Prinzip das selbe Feld wie die Region und man muss nie eine Aktion aufwenden, um einen Armee von zwischen den beiden zu bewegen. Auch wenn die Belagerung aufhört (z.b. weil sich der Belagerer weg bewegt), zieht die verteidigende Armee sofort und ohne Aktion zurück auf den Spielplan.

pluemme hat geschrieben:2) Saruman
Kann Saruman bei einem Ausfall mitmachen? Oder muss er als Nachhut zurückbleiben? Waren uns da nicht sicher. Ich persönlich fände es logisch, wenn er in diesem Fall als Nachhut zurückbleiben müsste, da sich Charaktere mit Stufe 0 gar nicht bewegen können. Sie können sich nicht mal in eine Festung zurückziehen. Seh ich das richtig?


Doch, das darf er. Er darf nur nicht mit nach der Schlacht in die umkämpfte Region vorrücken.

pluemme hat geschrieben:3) Charaktere alleine
Kurz und knapp: Können Charaktere alleine eine Siedlung des Gegners erobern, wenn sie völlig leer steht? Ich vermute "Nein", da doch eine fremde Festung nur solange gehalten wird, solange mindestens eine Einheit dort drin steht, oder? Bin mir aber nicht sicher.


Genau, das geht nicht. Nur Armeen können Siedlungen erobern. Aber Festungen bleiben schon im Besitz des Eroberers, auch wenn er keine Einheiten mehr dort hat. Es muss erst eine Armee kommen, um sie wieder für den anderen Spieler in Besitz zu nehmen. Deswegen gibt es die Kontrollmarker, die den Besitz eines Dorfes, einer Stadt oder einer Festung anzeigen.

pluemme hat geschrieben:4) Die Gemeinschaft wird entdeckt
Wenn die Gemeinschaft entdeckt wird, MUSS oder DARF sie sich dann bewegen (wenn der Gemeinschaftsmarker höher als 0 anzeigt)?? Unstrittig ist, dass der Marker danach in jedem Fall wieder auf die 0 gesetzt wird. Ich vermute, die Gemeinschaft darf sich bewegen. Aber da waren wir uns nicht einig.


Du hast recht, sie DARF sich bewegen.

Seite 38, Spalte 1:
(Er darf die Figur auch weniger Regionen weit oder auch gar nicht bewegen, wenn er möchte.)

Seite 38, Spalte 2:
der Spieler der Freien Völker muss die Ringträgerfigur (wie im vorigen Abschnitt beschrieben) bewegen.


pluemme hat geschrieben:5) Die Gemeinschaft zeigt sich
Wenn der Gemeinschaftsmarker größer als 0 anzeigt - warum sollte sich die Gemeinschaft in Phase 2 nicht jedes Mal zeigen? Nur dann kann sie ja bewegt werden und sie bleibt ja auch dabei grundsätzlich versteckt. Hier und da gibt es vielleicht einige Ausnahmen, aber in aller Regel spricht doch nichts dagegen, sich immer zu zeigen, oder? Wo wäre sonst der Vorteil eines Sich-nicht-zeigens?


Man hat einen großen Vorteil, wenn die Gemeinschaftsfigur in einer Festung der FV steht, wie am Afang, z.B. Bruchtal. Denn da kann der Schatten keine Nazgûl hinziehen, und viele Kampfkarten nicht spielen. Deshabl zeigt man sich überlicherweise eher nicht, wenn man in Bruchtal (oder Lorien, oder Minas Tirith, ...) steht. Ansonsten ist es schon sinnvoll es zu tun, besonders wenn man damit Nazgul los wird, oder durch Moria hindurch kommt.

pluemme hat geschrieben:6) Jagdplättchen ziehen beim Sich-zeigen?
In der Regel steht auf Seite 41 in dem weißen Kästchen oben rechts "Wenn der Spieler der Freien Völker sich zeigt, muss er unter Umständen ein Jagdplättchen ziehen". Wann soll das denn bitteschön der Fall sein?? Hab ich da was falsch verstanden? Eine Jagd findet doch nur statt, wenn sich der Gemeinschaftsmarker (in Phase 5) bewegt und nicht, wenn sich der Freie-Völker-Spieler in Phase 2 zeigt???


Im Grundspiel kann das nur passieren, wenn die Karte "Balrog von Moria" auf dem Tisch ist. In der Erweiterung gibt es noch eine weitere Karte, außerdem kann das dort mit dem Balrog häufiger passieren, deswegen ist das hier so allgemein formuliert.

pluemme hat geschrieben:Hoffe, es finden sich ein paar Cracks, die mir die Fragen hier beantworten können. Gerne auch nur einen Teil der Fragen! Ich nehm alles, was ich kriegen kann! :wink:


Keine Sorge, hier werden alle Fragen beantwortet. ;) Du bist an der richtige Adresse.
Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr

Meine Descent Figuren-Galerie
Benutzeravatar
Uthoroc
Meisterspieler
Meisterspieler
 
Beiträge: 1672
Registriert: 21.11.2006, 14:23
Wohnort: Siegen

Re: Fragen für Ringkrieg-Experten

Beitragvon pluemme am 04.11.2014, 00:10

Wow! So schnell und so kompetent... Da kann ich nur noch DANKE sagen. Gut, dass ich dieses Forum hier gefunden habe. Hab deine Antworten direkt mal in mein kleines Kompendium übertragen.
Sollten im Laufe der zweiten Partie noch weitere Fragen aufkommen, meld ich mich wieder hier.

Direkt noch zwei kleine weitere Fragen zur Gefährtenbewegung:

1) Wenn ich die Gefährten bewege, darf ich alle Gefährten bewegen, die zu dem Zeitpunkt von der Gemeinschaft getrennt sind, richtig? Also nicht immer nur einen, oder?

2a) Es heißt in den Regeln, dass die Gefährten anhalten müssen, wenn sie eine Region mit Festung betreten, die der Schatten hält. Regionen, in denen der Schatten eine FV-Festung belagert, dürfen sie dagegen nicht mal betreten, richtig?
2b) Dürfen denn Gefährten, die eine Region mit vom Schatten gehaltener Festung betreten und nachdem sie dort angehalten haben mit der nächsten Aktion wieder von dort weg bzw. weiterziehen?

Mann, ist das pfriemelig mit dem Ringkrieg.

Apropos Pfriemeligkeit beim Ringkrieg: Kennt jemand ein gutes System, mit dem man die regulären, die Eliteeinheiten und Anführer der Freien Völker im Spiel besser unterscheiden kann? Ich tu mir da doch arg schwer, wenn ich mehrere Nationen in einer Armee habe, aber nur eine dieser Nationen sich im Krieg befindet. Da muss man ja höllisch aufpassen, dass man die Armee nicht regelwidrig bewegt. Das ewige Gucken auf die Politikleiste (bei der die blöden Marker auch noch alle fast gleich aussehen) war schon nervig genug. Malt ihr vielleicht bunte Punkte auf die Einheiten oder sowas? Bin da für jeden Tipp dankbar.
pluemme
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 29.10.2014, 23:42

Re: Fragen für Ringkrieg-Experten

Beitragvon Valaraukar am 04.11.2014, 10:14

pluemme hat geschrieben:Direkt noch zwei kleine weitere Fragen zur Gefährtenbewegung:

1) Wenn ich die Gefährten bewege, darf ich alle Gefährten bewegen, die zu dem Zeitpunkt von der Gemeinschaft getrennt sind, richtig? Also nicht immer nur einen, oder?


Jepp.

pluemme hat geschrieben:2a) Es heißt in den Regeln, dass die Gefährten anhalten müssen, wenn sie eine Region mit Festung betreten, die der Schatten hält. Regionen, in denen der Schatten eine FV-Festung belagert, dürfen sie dagegen nicht mal betreten, richtig?


Grundsätzlich richtig. Von diesem Grundsatz gibt es zwei mögliche Ausnahmen:

1. Bestimmte Ereigniskarten erlauben es Gefährten, direkt IN eine vom Feind belagerte Festung zu gelangen.
2. Wenn die Gefährten noch Teil der Gemeinschaft sind, die Figur der Gemeinschaft sich in einer vom Schatten belagerten Festung befindet und Gefährten dort von der Gemeinschaft getrennt werden, sind sie direkt Teil der belagerten Verteidigerarmee und können diese Region nicht mehr verlassen, solange die Belagerung anhält (abermals mit Ausnahme bestimmter Ereigniskarten, die sich direkt auf die Armee beziehen können, in denen sich Gefährten aufhalten).

pluemme hat geschrieben:2b) Dürfen denn Gefährten, die eine Region mit vom Schatten gehaltener Festung betreten und nachdem sie dort angehalten haben mit der nächsten Aktion wieder von dort weg bzw. weiterziehen?


Logo.

Und was die Unterscheidung der Einheiten der einzelnen Nationen angeht...nun, hier in diesem Forum dürften die meisten Ringkriegspieler ihre Armeen, Anführer und sogar Charaktere mehr oder weniger detailliert in wochenlanger Arbeit bemalt haben. :) Mich selbst mit eingeschlossen.
Valaraukar
 

Re: Fragen für Ringkrieg-Experten

Beitragvon Uthoroc am 04.11.2014, 10:34

Die einfachste Variante, die Nationen besser zu differenzieren ist wohl mit einem Edding oder anderem Marker die Basen zu färben. So wie hier:
Bild

Wie Valaurakar schon sagt, gibt es dann noch die Wahnsinnigen, die die Dinger vollständig bemalen:
Bild
Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr

Meine Descent Figuren-Galerie
Benutzeravatar
Uthoroc
Meisterspieler
Meisterspieler
 
Beiträge: 1672
Registriert: 21.11.2006, 14:23
Wohnort: Siegen

Re: Fragen für Ringkrieg-Experten

Beitragvon pluemme am 04.11.2014, 18:25

@Valaraukar: Hey, DANKE für die schnellen Antworten. Jetzt sollte mein Kompendium aber wirklich fertig sein. Werde den Ringkrieg wohl frühestens erst wieder im Dezember spielen, melde mich dann nochmal, wenn Fragen aufkommen sollten. Mann, gut, dass ich dieses Forum hier gefunden habe. Jetzt steht einer weiteren Partie Ringkrieg nichts mehr im Wege!

@Uthoroc: Alter Schwede, das ist wirklich Wahnsinn - wenn auch unglaublich gut gemacht. Ich werde wohl die Methode der bunten Standfüße praktizieren - muss mir dann nur merken, wer welche Farbe hat und wie die einzelnen Nationen heißen (bin nicht so der Herr-der-Ringe-Fan und verwechsel z.B. andauernd Rohan und Gondor - ohoh, das hätte ich hier nicht sagen dürfen, oder? :( ), aber das schaff ich schon... Auf die Politikmarker mal ich dann auch noch bunte Punkte (sehr frevelhaft, ich weiß, aber sonst raff ich das wieder nicht) und fertig.
pluemme
Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 29.10.2014, 23:42

Re: Fragen für Ringkrieg-Experten

Beitragvon Uthoroc am 04.11.2014, 19:15

Die Farben sind dieselben, die als Grenzen auf dem Spielplan aufgemalt sind, das sollte einigermaßen helfen. :)

Bevor du die schönen Spielmarker mit Farbe verunstaltest würde ich empfehlen, stattdessen einfach farbige Holzmarker zu nehmen. Eventuell finden sich passende in einem anderen Spiel, ansonsten gibt es sowas günstig z.B. bei Spielmaterial.de.
Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr

Meine Descent Figuren-Galerie
Benutzeravatar
Uthoroc
Meisterspieler
Meisterspieler
 
Beiträge: 1672
Registriert: 21.11.2006, 14:23
Wohnort: Siegen

Re: Fragen für Ringkrieg-Experten

Beitragvon Jaston am 10.11.2014, 12:16

Naja, wenn du ein wenig bewandert in Geschichte bist kann das auch helfen.

Rohan - Pferde, Bärte, Kettenhemden, Äxte, Speere, Schilde und Einhand-Schwerter
im Prinzip kann man grob sagen, wenn es Schiffe wären, könnten die gut als Wikinger durchgehen.

Gondor - auch Pferde, aber viel Rüstung am Körper - Harnisch, Ritterrüstungen, große Ritterschilder, Pferde mit Rüstungen. Also das sogenannte Hochmittelalter mit ihren Rittern in strahlenden Rüstungen.
Verspürt ein Jaston Kälte, dann ist es die kalte Klinge des Stahls. Verspürt er Durst, dann ist es der Durst nach Blut.
Benutzeravatar
Jaston
Vielspieler
Vielspieler
 
Beiträge: 311
Registriert: 15.05.2014, 15:46
Wohnort: bei Forchheim

Re: Fragen für Ringkrieg-Experten

Beitragvon Kottikoroschko am 11.11.2014, 08:06

Es gibt doch in Spiele-Läden auch so Modelbauzeugs wo immer so kleine Farbtöpfe stehen. (Emaille-Farben oder so^^?) Sind die gut geeignet zum Podeste bemalen?
Kottikoroschko
Spiele-Fan
 
Beiträge: 12
Registriert: 04.11.2014, 14:02

Re: Fragen für Ringkrieg-Experten

Beitragvon Uthoroc am 11.11.2014, 08:40

Ja, das geht schon, aber mit den Emaille-Farben zu arbeiten ist nicht ganz so einfach. Das sind nämlich Lackfarben, für die du einen Verdünner brauchst, um die Pinsel zu reinigen. Das ist eine ziemliche Sauerei und die Lösungsmittel verbreiten starke Gerüche. Ich empfehle da eher wasserlösliche Acrylfarben und nacher ein oder zwei Schichten Lack drüber.
Der Ringkrieg - Eine Fan-Webseite zum Brettspiel
Rezension, Videos, Strategie-Tipps, Bildergalerie, FAQ und mehr

Meine Descent Figuren-Galerie
Benutzeravatar
Uthoroc
Meisterspieler
Meisterspieler
 
Beiträge: 1672
Registriert: 21.11.2006, 14:23
Wohnort: Siegen

Re: Fragen für Ringkrieg-Experten

Beitragvon toommtom am 13.04.2017, 20:26

Hallo Leute, ich bin nun auch stolzer Besitzer des Spiels :)
Dabei möchte ich Euch fragen, ob das korrekt ist:

1) Ist die Gemeinschaft nach einer erfolgreichen Jagd immer entdeckt oder nur, wenn das Plättchen ein "entdeckt-Symbol" zeigt?

2) Kann der gute Spieler, jedes Mal die Gefährten zeigen, auch wenn der Gemeinschaftsmarker auf 0 ist?

Beispiel:
Der gute Spieler hat einen Würfel eingesetzt und bewegt den Marker auf 1.
Der böse Spieler würfelt einen Jagdschaden und zieht ein Plättchen mit einer 3. Der Böse Spieler kann seinen Marker um 3 Felder bewegen, es sei denn, die Gemeinschaft opfert einen Helden.
Der gute Spieler setzt nun die Gemeinschaft ein Feld weiter auf ein Feld ohne ersonnenen Status. Und verwendet keine Würfel mehr, um den Gemeinschaftsmarker zu bewegen.

In der nächsten Runde will der gute Spieler seine Gemeinschaft in demselben Feld zeigen, um den Marker der Bösen zu verringern, obwohl er auf 0 steht. Ist das immer möglich, bis der böse Marker wieder bei 0 ist?

Was kann der Böse Spieler dagegen tun?

Danke für Eure Auslegungen. :)
toommtom
Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 13.04.2017, 20:06

Re: Fragen für Ringkrieg-Experten

Beitragvon Olórin am 14.04.2017, 09:32

toommtom hat geschrieben:Hallo Leute, ich bin nun auch stolzer Besitzer des Spiels :)


Gratuliere Ihnen, Sir!


toommtom hat geschrieben:Dabei möchte ich Euch fragen, ob das korrekt ist:

1) Ist die Gemeinschaft nach einer erfolgreichen Jagd immer entdeckt oder nur, wenn das Plättchen ein "entdeckt-Symbol" zeigt?


Gegenfrage: Welchen Sinn hätte ein "entdeckt-Symbol" wenn die Gemeinschaft nach einer erfolgreichen Jagd sowieso immer entdeckt wäre? :) Sie ist es nicht, nur bei diesem Symbol.

toommtom hat geschrieben:2) Kann der gute Spieler, jedes Mal die Gefährten zeigen, auch wenn der Gemeinschaftsmarker auf 0 ist?

Beispiel:
Der gute Spieler hat einen Würfel eingesetzt und bewegt den Marker auf 1.
Der böse Spieler würfelt einen Jagdschaden und zieht ein Plättchen mit einer 3. Der Böse Spieler kann seinen Marker um 3 Felder bewegen, es sei denn, die Gemeinschaft opfert einen Helden.
Der gute Spieler setzt nun die Gemeinschaft ein Feld weiter auf ein Feld ohne ersonnenen Status. Und verwendet keine Würfel mehr, um den Gemeinschaftsmarker zu bewegen.

In der nächsten Runde will der gute Spieler seine Gemeinschaft in demselben Feld zeigen, um den Marker der Bösen zu verringern, obwohl er auf 0 steht. Ist das immer möglich, bis der böse Marker wieder bei 0 ist?

Was kann der Böse Spieler dagegen tun?


Da läuft vielleicht etwas falsch. Wenn, wie in deinem Beispiel, nach einer Bewegung durch erfolgreiche Jagd 3 Jagdschaden (ohne "entdeckt") gezogen wurden, dann opfert der Spieler der Freien Völker entweder einen Gefährten (Helden) oder nimmt die 3 Jagdschaden als Korrumpierung hin, sofern keine Ereigniskarte die im Spiel ist, den Schaden zuvor mindern kann. So weit stimmt es in deiner Erläuterung.

Doch nun darf der "gute" Spieler die Gemeinschaft nicht "ein Feld weiter" setzen, wenn du damit meinst, du bewegst direkt die Figur der Gemeinschaft weiter. Denn du schriebst ja weiter oben bereits, dass du den Gemeinschafts-MARKER schon um 1 Feld verschoben hast. Es wird immer nur der Gemeinschafts-Marker bei einer Bewegung der Gemeinschaft bewegt, nicht die Figur der Gemeinschaft selbst. Ausnahmen: Die Gemeinschaft wird entdeckt durch erfolgreiche Jagd oder von gewissen Schatten-Ereigniskarten oder sie zeigt sich in Phase 2 einer neuen Spielrunde.

Wenn die Gemeinschaft entscheidet, sich zu zeigen und sie (die Spielfigur) dadurch in einer nicht eroberten Stadt oder Festung der Freien Völker zum Vorschein kommt, darf sie jedes Mal eine Korrumpierung heilen, bis hin zu 0. Gleichzeitig wird der Fortschrittsmarker dadurch auf 0 gesetzt. Denn das kann sie jede Runde erneut tun, solange die Stadt oder Festung in der sie sich befindet, nicht vom Schatten erobert wurde. Selbst dann, wenn sie sich nicht bewegt hat (sie bleibt einfach so lange dort, wie es ihr beliebt).


So, was kann der Schatten nun dagegen tun?! Zwei Dinge:

- Er versucht die entsprechende Stadt/Festung zu erobern, dann kann sich die Gemeinschaft nicht mehr dort heilen.

- Er versucht seine 10 Siegpunkte zusammenzubekommen. Hat er 10 Siegpunkte, kann die Gemeinschaft rumsitzen wo immer sie will, es wird ihn nicht mehr stören, sofern sie nicht am Schicksalsberg rumsitzt. ;)
Benutzeravatar
Olórin
Vielspieler
Vielspieler
 
Beiträge: 215
Registriert: 16.09.2015, 10:27


Zurück zu Regelfragen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron